Verkehrssünder erhalten in Plauen jetzt digitale Knöllchen

Stadt will Porto und Papier sparen - Verkehrssünder können im Internet Informationen zum Delikt finden

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Hinterfragt
    07.12.2018

    @Pixelghost; "...Irre oder?..."

    Artikel gelesen?

    ".. Denn auf postalischem Weg flattert der Strafzettel trotzdem ins Haus - nach exakt sieben Tagen, WENN MAN SICH in diesem Zeitraum NICHT IM INTERNET EINGELOGGT HAT..."

    Jeder der vorbeikommt kann dann "...Dazu trägt man die Kennung, welche sich auf der Benachrichtigungskarte befindet, und das Nummernschild ein. .. "

    Und genau hier sehe ich das Problem.

  • 2
    0
    Pixelghost
    07.12.2018

    @Hinterfragt, und jeder der vorbeikommt kann das Falschparken auch ohne QR-Code sehen. Und jeder kann das Fahrzeug von vorn bis hinten fotografieren denn: das Fahrzeug hat kein Recht auf seine eigenes Bild! Solange der „Fotograf“ das Bild nicht veröffentlicht, macht er sich nicht strafbar. Was im Übrigen auch Quark ist, denn das Fahrzeug steht ja in der Öffentlichkeit - es ist bereits veröffentlich und eben für jedermann sichtbar. Irre oder?

  • 1
    0
    Hinterfragt
    07.12.2018

    "Was hat ein QR-Code auf dem Papier zu suchen?

    Betroffene haben damit die Möglichkeit, direkt online nachzuschauen, welcher Vorwurf besteht. "

    Und JEDER der vorbeikommt ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...