Wanderer schnüren ihre Schuhe für das Stadtjubiläum

Der Sächsische Wandertag 2022 wurde nach Plauen vergeben - genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Organisatoren haben sich einiges vorgenommen.

Plauen.

Wenn Plauen in zwei Jahren das 900. Stadtjubiläum feiert, kann es sich am Wochenende vom 20. zum 22. Mai schon mal auf eine Menge Gäste freuen: Der 2009 erstmals veranstaltete Sächsische Wandertag findet dann zum ersten Mal in Plauen statt. Im Durchschnitt nehmen 2500 Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder teil. Kathrin Hager-Bartsch vom Vogtländischen Gebirgs- und Wanderverein als Gastgeber gab am Mittwoch schon einmal das Ziel vor: "Wir wollen das überbieten und auf 3000 kommen", sagte sie.

Die Zahl der Mitstreiter lässt hoffen, dass dieses Ziel erfüllt wird: Der Kreissportbund Vogtland, die Naturfreunde Plauen, die Stadt Plauen und der Vogtländischen Gebirgs- und Wanderverein gaben die Entscheidung des Kuratoriums am Mittwoch bekannt. Kathrin Hager-Bartsch ist Präsidentin des Gebirgs- und Wandervereins, dem Ideengeber und Organisator des Treffens in der fünfgrößten Stadt Sachsens.

Ursprünglich wollte man an drei Tagen zum 900-Jährigen 900 Wanderkilometer anbieten. Ganz werde man das aber wohl nicht schaffen, räumte Hager-Bartsch ein. Trotzdem stünden den Gästen ausreichend reizvolle Strecken und Natur zur Verfügung. Von Routen über sechs Kilometer bis solchen über 30 Kilometer soll für jeden Anspruch etwas dabei sein. Start und Ziel wird jeweils das Parktheater sein.

Hauptwandertag ist Samstag, der 21. Mai 2022. Tags zuvor findet wie üblich ein Fachforum statt. Bernd Wächter, Vorsitzender des Vereins Naturfreunde Plauen, hat dafür den Komturhof vorgeschlagen. Er macht zudem auf die ausgebildeten Wanderführer aufmerksam, die bei Bedarf bei den Wanderungen zum Einsatz kommen könnten. Die mit den Naturfreunden verbundenen Wanderfreude aus Asch will Bernd Wächter ebenfalls einladen.

Detlef Ludwig von der Sektion Plauen-Vogtland des Deutschen Alpenvereins stellte die Vogtlandhütte bei Schöneck für diesen Wandertag zur Verfügung. Darauf will Kathrin Hager-Bartsch auch gern zurückgreifen. Beim Deutschen Winterwandertag im Januar in Schöneck sei die Hütte gut angekommen.

Wie was und wann genau ablaufen wird, darüber sind noch keine Entscheidungen getroffen: "Im September beginnen wir mit der Feinplanung", blickte Hager-Bartsch voraus. In der Planung enthalten ist aber auf jeden Fall der legendäre Vogtlandhunderter von Jürgen Hadel - 100 Kilometer am Stück durch die Region. Auch Greiz werde dabei eine Station sein, kündigte die Vogtländerin an.

"Das Vogtland hat viel Grün, Seen und Berge", sagte Plauens Sportbürgermeister Steffen Zenner (CDU). Die Region sei also bestens geeignet. Für Plauen hätte es nicht besser laufen können, meinte er: "Wir wollen möglichst jedes Wochenende eine Veranstaltung", blickte er auf das Jubiläumsjahr voraus.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.