Was Künstler zu erzählen haben

Anke und Andreas Rudloff sowie Karen Schramke haben mit 24 Kreativen die erste Publikation des Bundes Bildender Künstler Vogtland erstellt. Etwas Vergleichbares ist noch nicht erschienen.

Plauen.

Außer einem stichpunktartigen Lebenslauf erfahren Gäste von Ausstellungen häufig nicht viel über die oder den Künstler. Wie er lebt, was er denkt, was er fühlt, warum er das oft unsichere Künstlerleben gewählt hat und vieles andere bleibt verborgen. In 24 mit Tonband aufgezeichneten Ateliergesprächen gewähren Mitglieder des Bundes Bildender Künstler Vogtland erstmals einen Einblick. Herausgekommen ist ein spannender Band mit 200 Seiten, in dem die Interviewten auch ihren Werdegang beschreiben.

Nicolas Felly aus Plauen zum Beispiel bekennt: "Ich wusste von Anfang an, was ich beruflich machen wollte. Es gab nie die Situation, in der ich mich entscheiden musste - ich wollte immer malen... Ich wollte hinter das Geheimnis kommen, wie man so malt - ein Bild, das nicht nur ein Gesicht zeigt, sondern auch Gefühl vermittelt."

Wie Kunst entsteht, woher Künstler Ideen dazu finden - auch das kann man im Buch erfahren. Schmuckgestalterin Bianca Hallebach über ihre kalligrafischen Stücke: "Sich ständig um ein Kind zu kümmern, ist eine große Aufgabe und stetige Inspirationsquelle. Da ich viel vorlas, kam mir die Idee, mich mit Text und Schrift auseinanderzusetzen."

An der Publikation haben Karen Schramke, Anke Rudloff und Andreas Rudloff gemeinsam gearbeitet. Er sagt: "Es waren immer dieselben Fragen" - zu Heimat, Motiv, Biografie und anderen Themen. In den Texten habe man aber "den Oberton der Unterhaltung, sprachliche Eigenarten, beiläufige Worterfindungen und Rhythmus des Gespräches erhalten. Zum Text kommen Fotos aus Ateliers und Werkstätten, von den Künstlern und ihren Arbeiten.

Von allen 24 Teilnehmern der Ateliergespräche finden sich im Schlussteil der Publikation Anschriften, Telefonnummern, E-Mail- und Internetadressen, sofern eigene Webseiten betrieben werden.

Im Vorwort heißt es: "Kunst erscheint vielen als exotische Lebensart und manch einer bedenkt nicht, dass Künstlerinnen und Künstler ein ganz normales Leben führen." Über ihr Leben haben die Interviewten in einem solchen Band und in diesem Umfang erstmals berichtet.

Das Buch kostet 26 Euro. Zu beziehen ist es über die Töpferei Andreas Leonhardt, Bärenstraße 4 in Plauen, die Galerie am Altmarkt Plauen, die Goldschmiede Hallebach am Altmarkt und bei Andreas Rudloff am Markt 32 in Adorf. Die Auflage beträgt 750 Stück.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.