Wiederentdeckt: Ein Film-Dino macht die Weiße Elster zum Star

Die Weiße Elster ist die Flusslandschaft des Jahres 2020/2021. Karl Bedemann ist dem Flusslauf in den 30er-Jahren mit der Kamera bis zur Mündung gefolgt - "Die Elster - Ewiges Rauschen" zeigt einmalige Aufnahmen von Land und Leuten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    klapa
    27.09.2020

    Immer den Finger auf der Wunde; das ehrt Sie, Tauchsieder.

  • 2
    1
    Tauchsieder
    27.09.2020

    Zitat aus dem Artikel von Hr. Möckel: " ... wenn sich der Strom wegen ausbleibender Niederschläge in ein Rinnsal verwandelt ..." Zitat Ende.
    Beide Bilder sind nicht miteinander vergleichbar, die Bilder von der "Alten Külzbrücke" flussabwärts. Der Abflusswert der Weißen Elster hat sich über die Jahre hinweg wenig geändert. Die Tsp. Pirk muss den Mindestwasserabfluss einhalten und was sonst noch linksseitig, da rechtsseitig der Elster kaum Zuflüsse sind, bis Plauen dazukommt, ist bis auf Hochwässer eher marginal. Was sich jedoch geändert hat ist die Ausleitung von Wasser am ehemaligen "Vomagwehr" bis zur Wiedereinleitung an der "Stresemannbrücke". Hier am Standort der beiden Aufnahmen befinden wir uns genau mittendrinn in der Ausleitungsstrecke. Früher wurde lediglich eine geringe Wassermenge zum Erhalt des Mühlgrabens ausgeleitet. Jetzt wird seit den 2000 `er Jahren ein hoher Wasserverbrauch zum Betrieb einer Wasserkraftanlage am ehemaligen "Pionierhaus" gebraucht. Je mehr Wasser desto höher ist der Gewinn. Somit wird ein künstlicher Wassermangel zwischen der Ausleitung am "Vomagwehr" und der Wiedereinleitung an der "Stresemannbrücke" verursacht. Das was man dort auf dem einen Bild sieht ist menschengemacht und liegt nicht an den zu geringen Niederschlägen.
    Das gehört auch zur ganzen Wahrheit und bevor ich den Klimawandel ins Spiel bring sollten erst einmal die Tatsachen auf den Tisch. Die Elster ist ein "geprügelter Knabe", ob Weischlitzer Wehr, Straßberger Wehr, ob in Plauen, Elsterberg usw. weiter. Ein sogenannter Vorzeigefluss ist die Elster nicht, da haben die Ämter durchaus eine Mitschuld.