Baumängel: Vollsperrung nötig

Das war nicht geplant und ist für Mühltroffer und Pendler keine gute Nachricht: Die Bundesstraße 282 wird wieder zur Baustelle - mit Umleitungen.

Pausa-Mühltroff.

Nur ungern erinnern sich Anwohner und Kraftfahrer, die aus Richtung Plauen zur Autobahnanschlussstelle nach Schleiz müssen, an das vorige Jahr. Über Wochen war die Ortsdurchfahrt in Mühltroff für den Verkehr gesperrt. Schleichwege für Ortskundige gab es nicht, sodass die Baustelle mit großen Umwegen umfahren werden musste. Nun steht unerwartet eine erneute Vollsperrung der Bundesstraße 282 in Mühltroff an. Es geht um Nachbesserungen auf der im vorigen Jahr im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr sanierten Ortsdurchfahrt.

"Im Zuge der Kontrolle der Arbeiten 2019 wurden Mängel festgestellt, Unebenheit des Asphalts. Diese sollen nun im Rahmen einer Mängelbeseitigung behoben werden", so Franz Grossmann vom Landesamt auf Anfrage von "Freie Presse", und: "Zwischen Poststraße und dem Netto-Einkaufsmarkt wird dazu die Asphaltdeckschicht und teilweise auch die Asphaltbinderschicht abgefräst und neu eingebaut." Die Arbeiten sind für Montag, 10. August, bis Dienstag, 18. August geplant. Auf einer Länge von rund 100 Metern soll gebaut werden.

Der Ortschaftsrat von Mühltroff hatte Mängel beanstandet und weitergegeben. Ortsvorsteher Mario Taubner-Wude zeigt die Stellen etwa an der Überfahrt über die Wisenta nahe der Bachgasse. Die Unebenheiten würden sich bemerkbar machen und seien zu sehen, wenn sich das Regenwasser an den Stellen staut. "Ich finde gut, dass die Beschwerden ernst genommen wurden und die Straße nachgebessert wird", meinte Maik Kunstmann (CDU) in der jüngsten Stadtratssitzung in Pausa-Mühltroff.

Wer bezahlt die Nachbesserungen? "Die Kosten für die Mängelbeseitigung werden durch den Auftragnehmer der Bauleistung 2019 vollständig getragen. Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr ist nicht beteiligt", so Franz Grossmann mit. In der voraussichtlich achttägigen Bauzeit kann aus Richtung Plauen in Mühltroff bis zur Firma Pongs Technical Textiles gefahren werden, aus der anderen Richtung, aus Langenbach kommend, ist die Straße für den Kraftverkehr bis zur Firma Kartonagen Müller befahrbar. "Eine Durchfahrt ist nicht möglich", gab Thomas Weigelt vom städtischen Bauamt Pausa-Mühltroff in der jüngsten Stadtratssitzung bekannt. Damit wird die B 282 durch Mühltroff als wichtiger Zubringer aus Richtung Plauen zur Autobahn 9 ein weiteres Mal voll gesperrt.

Die ausgeschilderte Umleitung verläuft - wie bereits im vorherigen Jahr - weiträumig über Pausa, Zeulenroda, die Bundesstraße 94 und Schleiz. Dies gilt in beide Richtungen. Die Staatsstraße von Pausa nach Zeulenroda ist nach mehrwöchigen Bauarbeiten jetzt wieder befahrbar und kann für die Umleitung genutzt werden. Gesperrt bleibt indes auch eine mögliche Umleitungsstrecke von Plauen über Reuth, Stelzen zur B 282 nach Schleiz. Denn auch in Unterkoskau wird derzeit unter Vollsperrung die Straße gebaut Die Bauarbeiten dauern dort das ganze Jahr über. Geplant ist die Sperrung bis zum 18. Dezember.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.