Beleuchtung: Dörfer fühlen sich vergessen

In Plohn ist's dunkel, aber in Lengenfeld ist's hell

Lengenfeld.

Dunkles Dorf - helles Gewerbegebiet. Während es in Plohn wie teilweise auch in anderen Lengenfelder Ortsteilen nachts zappenduster ist, wird das Lengenfelder Industriegebiet Grüner Höhe hell erleuchtet. Dieser Umstand hat zu Diskussionen in der jüngsten Sitzung des Technischen Ausschusses geführt, die Plohns Ortsvorsteher Steffen Weichold eröffnete.

"Das können viele Einwohner nicht verstehen", sagte der Ortsvorsteher und fragte: "Wie ist das mit der Beleuchtung geregelt? Ich möchte den Einwohnern gern eine Auskunft geben können." Diese Frage fand auch Mandy Zisowsky als Ortsvorsteherin von Irfersgrün interessant. Doch eine umfassende Auskunft konnte Bürgermeister Volker Bachmann (Pro Lengenfeld) nicht geben. Das Abschalten der Straßenbeleuchtung war ursprünglich als Sparmaßnahme gedacht, erklärte er. Inzwischen seien aber viele der alten Lampen gegen neue, sparsame LED-Leuchten ausgetauscht, die man dimmen könne. Der Bürgermeister kündigte an, sich einen Überblick verschaffen zu wollen und sich dann zu äußern. (sia)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...