Blinde Spezialistin ertastet Tumore in der Brust

Christine Kanetzki untersucht Frauen im Versorgungszentrum der Paracelsus-Klinik in Reichenbach. Aus einem Handicap machte sie einen Vorteil.

Reichenbach.

Taktilographie ist eine neue Methode zur Früherkennung von Brustkrebs: Die Spezialistin Christine Kanetzki untersucht ab Februar Frauen jeden Alters auf diese Weise im medizinischen Versorgungszentrum, ob Patientin oder nicht. Das wurde vom Paracelsus-Klinikunternehmen mitgeteilt.

Brustkrebs ist heilbar, wird er frühzeitig erkannt, heißt es. Eine ergänzende Diagnosemethode sei die Taktilographie: eine 30- bis 50-minütige Tastuntersuchung. Christine Kanetzki ist blind und verfügt über einen besonders sensiblen Tastsinn. Damit ertastet sie etwa 30 Prozent mehr Gewebeveränderungen in der Brust als Ärzte. Bei sehr kleinen Veränderungen seien es 50 Prozent.

Christine Kanetzki ist beim Sozial- und Inklusionsunternehmen Discovering Hands angestellt, das blinde und stark sehbehinderte Frauen zu Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen (MTU) ausbildet. Das Unternehmen hat dieses Tätigkeitsfeld entwickelt und durch wissenschaftliche Studien die Wirksamkeit bestätigen lassen. 29 gesetzliche und alle privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten. Dr. Annett Feist, Gynäkologin im Reichenbacher Versorgungszentrum, sagt: "Wir haben mit Christine Kanetzki ein wirkungsvolles und nebenwirkungsfreies zusätzliches Diagnoseverfahren. Ich sehe in dieser Methode eine hilfreiche und sensible Ergänzung zu der üblichen Tastuntersuchung." Die Taktilographie stelle keinen Ersatz für das Mammographie-Screening oder die Sonographie der Brustdrüse dar, werde aber gerade von Patientinnen mit Angst vor der Apparatemedizin gern angenommen, so die Ärztin. Bei einem abklärungsbedürftigen Tastbefund stelle sich die Patientin bei ihrem behandelnden Frauenarzt vor.

Christine Kanetzki: "Das Schönste an meinem Beruf ist, dass ich so viel Zeit für meine Patientinnen habe und sie durch die regelmäßige Früherkennung gut versorgt weiß." Und sie setzt hinzu: "Ich bin ihre Zuhörerin und Ratgeberin und kann ihnen Sicherheit geben, auch weil ich mich laufend fortbilde." (lk)

Terminvereinbarung für die Sprechstunde mittwochs von 9 bis 15 Uhr unter Telefon 03765 542401.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.