Blitz-Marathon in der Fußgängerzone

Das Ordnungsamt hat am Donnerstag zehn Stunden lang Verstöße in der Zwickauer Straße geahndet. Bis Mittag wurden bereits 60 Autos geblitzt.

Reichenbach.

Seit Anfang Januar hat die Stadt Reichenbach die Zenkergasse und die Zwickauer Straße zwischen Postplatz und Albertistraße zur Fußgängerzone gemacht.

Die neue Ausschilderung wird jedoch häufig ignoriert. Der Oberbürgermeister sprach sogar davon, dass provozierend durchgefahren werde, von unten wie von oben. Am Donnerstag fand die erste Blitzaktion in der neuen Fußgängerzone statt. Verwarn- oder Bußgelder drohen. Bislang hatten Mitarbeiter des Ordnungsamtes Fahrzeugführer ohne Ausnahmegenehmigung lediglich freundlich auf den Verstoß aufmerksam gemacht.

Das Ordnungsamt der Stadtverwaltung hat am Donnerstag von 8 bis 18 Uhr geblitzt. Nach vier Stunden habe man bereits 60 Fahrzeuge festgestellt, die illegal in der Fußgängerzone fuhren. Dabei handelte es sich hauptsächlich um Durchgangsverkehr, sprich um Autofahrer, die trotz Verbotes die Straße weiter als bequeme Abkürzung benutzen. Im Lieferverkehr habe es bis Mittag zirka zehn Verstöße gegeben. Der ruhende Verkehr wurde laut Informationen des Ordnungsamtes ebenfalls kontrolliert. Hier seien aber nur mündliche Verwarnungen ausgesprochen worden.

Wie oft die Aktion wiederholt wird, soll nach der genauen Auswertung der Kontrolle vom Donnerstag festgelegt werden, heißt es aus dem Rathaus.

Die Fußgängerzone gab es in den Jahren 2006 bis 2011 schon einmal. Dass sie jetzt wieder eingeführt wird, soll die Aufenthaltsqualität verbessern und die Sicherheit für Fußgänger erhöhen. Außer 106 Nahverkehrsbussen rollten zuletzt jeden Tag rund 1200 private Kraftfahrzeuge durch die Ladenstraße.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...