"Das kalte Herz" hat im Neuberinhaus Premiere

Mylauer Schüler spielen Stück über Neid, Gier und die Macht des Geldes

Reichenbach.

Am Montag, 12. Oktober, 19 Uhr, hat "Das kalte Herz", gespielt von Schülern und Schülerinnen des Evangelischen Gymnasiums Mylau, im Neuberinhaus Reichenbach Premiere. Mit der Inszenierung des bekannten Märchens von Wilhelm Hauff haben sich die Schüler der aktuellen Theaterklasse einmal mehr gesellschaftlich relevanten Themen gestellt. Sie verhandeln in ihrem Stück zeitlos Themen wie soziale Ausgrenzung, Egoismus und den Verlust der Gefühle.

Am Evangelischen Gymnasium Mylau wird jedes Jahr mit der aktuellen Klasse 8 ein Theaterstück inszeniert und normalerweise zum Schuljahresende im Neuberinhaus aufgeführt. Es handelt sich dabei immer um Eigenproduktionen. Coronabedingt finden die Aufführungen erstmals nicht an den traditionellen Terminen in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien statt. Um nicht als erste Klasse ohne eigene Theateraufführung in die Schulannalen eingehen zu müssen, haben die elf Mädchen und elf Jungen, nunmehr in der 9. Klasse, binnen sechs Wochen ihre Inszenierung auf die Beine gestellt. Sie entstand unter Federführung von Theaterpädagogin Manuela Richter, die in Personalunion für Regie, Ausstattung und das Schreiben einer eigenen Textversion des schaurig schönen Märchens verantwortlich zeichnet. (gb)

Weitere Vorstellungen: 13. Oktober, 10 Uhr; 14. Oktober, 10 und 19 Uhr; 15. Oktober, 10 Uhr. Karten gibt es an der Kasse des Neuberinhauses. Telefon 03765 12188.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.