Eier-Laster verursacht Mega-Stau

Die Autobahn 72 war in der Nacht zum Montag für Stunden gesperrt. Ursache war ein Sattelzug, der gegen die Leitplanke prallte.

Lengenfeld.

Über viele Stunden hatten Autofahrer in der Nacht zum Montag auf der Autobahn 72 ausharren müssen. Ursache war ein Unfall zwischen den Anschlussstellen Zwickau-West und Reichenbach. Wie die Polizei mitteilte, prallte Sonntagabend gegen 22Uhr in Fahrtrichtung Hof ein Sattelzug gegen die Mittelleitplanke. "Der Fahrer hatte angegeben, dass er einem Wildwechsel ausweichen wollte", sagte Polizeisprecher Christian Schünemann am Montag gegenüber der "Freien Presse". Geladen hatte das Fahrzeug 15 Tonnen frische Eier.

Durch herumfliegende Teile wurde auch noch ein VW beschädigt, der jenseits der Mittelleitplanke in Fahrtrichtung Leipzig unterwegs gewesen war. Weder der 40-jährige Lasterfahrer noch der 30-jährige VW-Fahrer wurden durch den Unfall verletzt. Allerdings entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von 41.500Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und die Mittelleitplanke wurde auf einer Länge von 150 Metern beschädigt. Darüber hinaus liefen 750 Liter Diesel aus. Einsatzkräfte mussten den Treibstoff binden, der auf die Fahrbahn gelaufen war. Beide Fahrtrichtungen - Richtung Hof und Richtung Leipzig - waren nach dem Unfall gesperrt.

Gegen 1.15 wurde der Verkehr Richtung Leipzig wieder freigegeben, um zirka 4Uhr der in Richtung Hof. Dennoch dauerte es noch Stunden, bis zwischen den beiden Anschlussstellen wieder alles flüssig lief. Der Grund dafür waren weder der Eier-Laster noch der VW. Das lange Warten im Stau hatte stattdessen die Batterie eines anderen Brummis geschädigt. Als es eigentlich weitergehen sollte, streikte das Fahrzeug. Aus diesem Grund dauerte es noch recht lange, bis auf der Autobahn72 wieder alles seinen gewohnten Lauf nahm.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...