Haltestellen jetzt ohne Zielangaben

Wo fährt der Bus hin? Die Angabe an gewohnter Stelle verschwindet. Der VVV verspricht neue Schilder. Das dauert aber noch.

Neumark/Plauen.

Mit weißen Klebestreifen sind Mitarbeiter des Verkehrsverbundes Vogtland (VVV) in der Region unterwegs. Sie kleben die Zielangaben an den Haltestellenschildern ab. Was ist das nun wieder für ein Streich, fragt sich da mancher Fahrgast.

Der VVV erklärt das mit der geplanten Umstellung des Busnetzes im Herbst. Es sei eine Übergangslösung, räumt das Unternehmen ein. Die Menge an Haltestellen - es sind rund 2000 -verteilt von Neumark bis Bad Brambach, von Morgenröthe bis Pausa könnten nicht über Nacht umgerüstet werden. Deshalb geht es schon jetzt los. "Wichtig ist, dass den Fahrgästen die benötigten Informationen an allen Haltestellen jederzeit zur Verfügung stehen. Sowohl die, die noch aktuell sind, als auch diejenigen mit Gültigkeit ab 13. Oktober", so VVV-Geschäftsführer Sebastian Eßbach in einer Mitteilung. Alle Angaben finden Fahrgäste nun an den Fahrplankästen. Zusätzlich zum alten wird ein neuer an den Haltestellenmast geschraubt. Der Verkehrsverbund verspricht aber übersichtlichere Zeiten: 2020 sollen zwei Millionen Euro in neue Schilder investiert werden - inklusive Zielangaben. Die stehen bis spätestens 2024. Bis zum Herbst werden aber 100 Haltestellen neu eingerichtet, da sich die Zahl der Buslinien im Plus-Netz für das Vogtland erhöht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...