Neuberinhaus: Vom kleinen Lord bis zu Sand Art und Paul Potts

Die neue Saison im Reichenbacher Veranstaltungshaus vereint Bewährtes und Neues. Und mit dem Beat-Club lebt eine Legende wieder auf.

Reichenbach.

Mit der Leipziger Coverband Rockfonie hat im Neuberinhaus Reichenbach die neue Saison begonnen. Das Programm bietet eine bunte Mischung für alle Altersgruppen.

"Ganz besonders freue ich mich, dass unser hauseigenes Neuberin-Ensemble mit zwei Theaterstücken vertreten ist", sagt Neuberinhaus-Leiter Ronald Böhm. Das Weihnachtsmärchen "Der kleine Lord" hat am 8. Dezember Premiere. "Alle drei Schüler-Veranstaltungen sind schon restlos ausverkauft. Wir versuchen, noch eine vierte hinzubekommen", so Böhm. Und für die Neuberin-Theatertage, die vom 26. bis 29. September stattfinden, bringt das Ensemble das Lustspiel "Schäferfest" auf die Bühne, in dem sich die Neuberin 1753 gegen die Männermoral ihrer Zeit wehrte. Außerdem gastieren das Improvisationstheater Dresden mit "Yes! oder Nie" und die Pantomimewerkstatt des Greizer Theaterherbstes bei den Theatertagen. Elie Levy beleuchtet zudem die Geheimnisse der Körpersprache.

Mehrfach präsent im Neuberinhaus ist die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach. Neben den Sinfoniekonzerten ist sie am 3. Oktober flankierend zum Bürgerfest mit "Sounds of Hollywood" präsent. Und am 7. Dezember lockt ein besonderes Weihnachtskonzert zusammen mit Quadro Nuevo.

Reiseberichte, Puppentheater Münzbörse, Oktoberfest, Musikschul-Konzerte, Abituriententreffen, Mädelsabend und Tanzstundenabschlussball haben ebenso ihren Platz im Programm. Fast ausverkauft ist das Mundart-Theater Kottengrüner Trämpele am 19. Oktober. Kabarett und Comedy locken ebenso. Es gastieren die Leipziger Pfeffermühle, die Academixer, Wortakrobat Willy Astor (bereits ausverkauft), Schwarze Grütze und Ede Sachsenmeyer. "Letzterer kommt künftig einmal im Vierteljahr in unseren Kulturkeller. Als Veranstaltungsreihe", erklärt Ronald Böhm.

Fortgesetzt wird auch die Tradition der Lesungen im Neuberinhaus. Am 12. Oktober gastiert Linken-Politiker Gregor Gysi mit seiner Autobiografie "Ein Leben ist zu wenig". Am 21. Dezember lesen Cheryl Shepard und Bernhard Bettermann ihre liebsten Winter- und Weihnachtsgeschichten, dazu gibt es Musik.

Rock und Pop sind mit der polnischen Prog-Band Riverside am 19. September, den Firebirds am 21. September, dem André Herzberg Trio am 20. Oktober sowie dem Cat-Stevens-Tribute-Duo An Other Cup For Tillerman am 25. Oktober vertreten.

"Nach der großen Resonanz im März kehrt die Sand Art Show am 31. Oktober nach Reichenbach zurück", macht Böhm aufmerksam. Gezeigt werden "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" sowie "Verliebt ins Vogtland und dann ..."

Am 26. Oktober ruft ein Revival ins Neuberinhaus. Die Diskother-Urgesteine Goofy, Smily und Star-DJ MicDust erwecken den legendären Beat-Club zu neuem Leben. Mit Oldies der 60er- und 70er-Jahre wird das eine tolle Ü-50-Party. Begehrt sind auch Karten für das Gala-Konzert "Winterträume" mit dem britischen Star-Tenor Paul Potts und seinen Gästen Eva Lind, Ilja Martin und Kevin Pabst am 9. November. Auf die Andrew Lloyd Webber Gala mit Gesangssolisten, Tänzern und Liveorchester können sich alle Musicalfans am 27. Dezember freuen.

Die ersten Highlights für 2020 stehen bereits. Am 7. Februar holt Gerd Dudenhöffer alias Heinz Becker seinen im März 2019 krankheitsbedingt abgesagten Auftritt nach. "Am 14. Februar freuen wir uns auf Tatort-Start Axel Prahl und sein Inselorchester", sagt Ronald Böhm. Am 7. März gastieren Katrin Weber und Gunter Emmerlich. 20 Trommler sind am 28. März bei Kokubu - Drums of Japan zu erleben. Am 6. April gibt sich Deutschlands bekanntester Pullunder-Träger Olaf Schubert mit Band die Ehre. Für das einzige Volksmusik-Konzert sorgen am 5. März Sigrid & Marina auf ihrer Tour "Heimatgefühle".

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...