Wissenschaftler verwurzelt in der Heimat

Forscher und Kommunalpolitiker: Siegfried Kluge aus Neumark wird 80 Jahre alt und ist auf vielen Gebieten zuhause.

Neumark.

Siegfried Kluge, der am heutigen Samstag seinen 80. Geburtstag feiert, kann auf mehr als 30 Patente zurückblicken. Und von 1990 bis 2019 wirkte er als stellvertretender Bürgermeister und amtierender Bürgermeister von Neumark. Er war auch als FDP-Kreisrat und Mitglied des Kreisausschusses für Bau, Umwelt und Vergabe tätig.

Für Kluge schloss sich nach dem Abitur in Reichenbach und einer Lehre zum Gärtner ein Pädagogik-Studium an der Universität Leipzig an. Seit 1964 war er als wissenschaftlicher Assistent am Botanischen Institut der Uni tätig und begann, sich mit Prozessen im Wurzelraum zu beschäftigen. Er promovierte 1969 auf dem Gebiet der Rhizosphären-Forschung. 1978 wurde er zum Dozenten ernannt und habilitierte über die Chemotherapie pflanzlicher Viruserkrankungen. 1988 zum Professor berufen, wurde er Leiter des Bereiches Pflanzenphysiologie und Mikrobiologie der Uni Leipzig und erhielt eine Berufung in den Forschungsrat der DDR. In der Zeit hatte er nie den Blick auf das Unterrichtsgeschehen im Biologieunterricht verloren. Im Januar 1991 wurde er zum Leiter der Abteilung "Pflanzenphysiologie" im Fachbereich Biowissenschaften der Uni Leipzig berufen, musste diesen Platz aber im Zuge der Umstrukturierung der Universität räumen.

Seit 1995 ist Kluge als Freiberufler tätig und unter anderem Mitautor von Lehrbüchern zum Biologieunterricht. Neben der Ausbildung von in- und ausländischen Doktoranden kann er auf Patente und mehr als 60 fachliche Erstarbeiten zurückblicken. Hinzu kommen mehr als 20 Buchpublikationen.

Seit 1990 engagierte Kluge sich auf der Liste der FDP im Gemeinderat Neumark. Von Januar bis Juni 2019 amtierte er als Bürgermeister der Gemeinde. Als Leiter in der Baumschutzkommission war er zwischen 1997 und 2009 maßgeblich an der Gestaltung der "Vogtländischen Baumseminare" der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt beteiligt. Sein letztes berufliches Betätigungsfeld fand er 1999 mit der Ausbildung von Assistenten für chemische und biologische Laboratorien, deren beste es bis an die Universitäten Cambridge und Leicester schafften. 1991 gab er zusammen mit Erich Börner ein erstes Buch zur Geschichte von Neumark heraus. 2017 war er Begründer und Autor des "Heimatkalenders für Reichenbach und Umgebung".

Das Wirkungsspektrum war nicht ohne familiäre Unterstützung möglich. Seine Frau Christa, eine in Neumark bekannte Biologielehrerin, hält ihm den Rücken frei. Stolz sind die Kluges auf ihre Tochter, eine promovierte Medizinerin.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...