Besonderes Konzert im Schloss

Wagner, Strauß, Debussy am Bechstein-Flügel

Wolkenburg.

Ein besonderes Klangerlebnis verspricht das Kammerkonzert im Festsaal von Schloss Wolkenburg am Sonntag um 17 Uhr. Der Solo-Cellist der Staatskapelle Dresden und des Bayreuther Festspielorchesters, Norbert Anger, bringt Werke von Richard Wagner, Richard Strauss und Claude Debussy zu Gehör. Am Bechstein-Flügel wird er begleitet vom ARD-Preisträger Michael Schöch.

Richard Wagner schuf im Jahr 1857 fünf Lieder nach Gedichten von Mathilde Wesendonck, der Gattin seines großzügigen Züricher Gönners, mit der er prompt eine Liaison begonnen hatte. Keimzellen dieser Musik, wie auch der emotionalen Situation, mündeten später in seine Oper "Tristan & Isolde". Die Wesendonck-Lieder gehören zu dem Intimsten, was Wagner je schuf.

Die farbenreiche Klangpalette des musikalischen Impressionismus blüht in der späten Cellosonate von Claude Debussy auf, die 1915, wenige Jahre vor seinem Tod, entstand. Einem introvertierten Prolog folgt eine gesangliche Serenade und ein hinreißend brillantes Finale. (fp)

Konzert im Festsaal von Schloss Wolkenburg am Sonntag um 17 Uhr mit Norbert Anger, Violoncello, und Michael Schöch, Klavier.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...