Eines der Wahrzeichen im Rümpfwald ist weg: Zwillingsbuche abgeholzt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit der Fällung ist ein Wahrzeichen im Rümpfwald verschwunden. Dem Waldbesitzer zufolge ging von ihm Gefahr aus.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    3
    1206652
    11.03.2021

    Selbst wenn es nicht "wegen des Geldes" gemacht wurde, dürfte es durchaus Geld bringen. Wer hat, dem wird eben gegeben. Es ist irgendwie schon erstaunlich, wieviel Besitz der Adel bis heute hat und warum das überhaupt so ist.

  • 19
    8
    BuboBubo
    11.03.2021

    Herr Georg Graf von Schönburg sollte aus seinem Rümpfwald einen Rumpfwald oder - noch besser - einen Stumpfwald machen.
    Dann ist die Gefahr dauerhaft gebannt, die von einem Wald ausgeht.