Eislauf-Kurs: Probleme mit der Versicherung

In Crimmitschau wird auf einen Lehrgang für Anfänger verzichtet. Gibt es nun vielleicht Hilfe aus der Volkshochschule?

Crimmitschau.

Schlittschuhläufer, die sich unsicher auf dem Eis bewegen, schauen in die Röhre: Im Kunsteisstadion im Sahnpark in Crimmitschau wird in der aktuellen Saison kein Eislauf-Lernkurs für Erwachsene durchgeführt. Das Angebot scheitert an der ungeklärten Versicherungssituation. "Die Stadt selbst verfügt nicht über Eislauf-Trainer. Die Übungsleiter des ETC Crimmitschau als Honorarkräfte einzubinden, war letztlich durch die sich daraus ergebende Haftpflichtsituation nicht möglich", sagt Daniela Lange, Mitarbeiterin in der Pressestelle der Stadtverwaltung in Crimmitschau. Die Aussage bestätigt Lutz Höfer vom ETC-Vorstand. Der Grund: Stadt und Verein befürchten, dass es bei Verletzungen von Teilnehmern am Eislauf-Lernkurs zu Regressforderungen kommen könnte.

Die Verantwortlichen im Rathaus verweisen neben der Versicherungssituation auch auf das Problem der fehlenden Eiszeiten. Das Kunsteisstadion im Sahnpark sei momentan komplett ausgebucht. Eine Durchführung des Eislauf-Lernkurses parallel zum öffentlichen Eislaufen erachtet die Stadtverwaltung als ungünstig. "Für die Eislauf-Lernkurse müsste eine Abgrenzung einer Fläche vom normalen Betrieb erfolgen, um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten, da sich die Teilnehmer ja zumeist kaum sicher auf den Schlittschuhen bewegen. Das würde gleichzeitig eine Einschränkung der Besucher des öffentlichen Eislaufens bedeuten, die für ihren Eintritt die volle Fläche nutzen wollen", sagt Daniela Lange.

In der Saison 2017/18 fanden noch zwei Lernkurse für Erwachsene statt - unter Regie von ETC-Trainern. In der Saison 2018/19 wurde der geplante Kurs abgesagt, da sich lediglich zwei Interessenten angemeldet hatten.

Anderenorts können die Eislauf-Lernkurse mit Unterstützung der Volkshochschule angeboten werden. Das ist zum Beispiel in Greiz jeden Dienstagabend und jeden Samstagvormittag möglich. Auch in Reutlingen und in Ratingen hat sich die Volkshochschule zu einem Partner für die unsicheren Schlittschuhläufer entwickelt. Auf die Kontaktaufnahme mit der Volkshochschule des Landkreises Zwickau hat Crimmitschau bisher verzichtet. Dabei hat der dortige Leiter Patrick Schulze ein offenes Ohr - auch für neue Angebote. "Wir würden eine Anfrage zur Zusammenarbeit prüfen. Entscheidend ist, dass Trainer und Eiszeit zur Verfügung stehen", sagt Schulze. In den Gesprächen müssten aus seiner Sicht auch Details zum Thema Versicherung geklärt werden.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.