Gründelteich: Keiner weiß, wie teuer es am Ende wird

Die Stadt Glauchau will den Teich im Park mit Stauseewasser speisen. Doch es gibt auch einen Alternativvorschlag.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    620390
    11.12.2020

    Ich hatte es bereits erwähnt, dass es einen Zulauf von der Mulde her gab und das dieser teilweise sogar noch vorhanden ist. Beim Bau des neuen Muldenwehrs in Wernsdorf wurde dieser aber gekappt, der zum Stausee ging. Da war immer Frischwasser gewährleistet. Und in Höhe der Kanuten kam das Wasser von der Mulde in den Gründelsee und eine Ableitung zum Schloßteich. Mit sicher weniger Geld für Genehmigung und Bau könnte dies wieder in Betrieb genommen werden. Bei Niedrigwasser der Mulde schließt man halt die Schleuse. Warum Einfach, wenn es Umständlich und Teuer geht. Bei unsren Kindern wäre das Geld sicher besser aufgehoben.