Neuer Vertrag wird geschlossen

Glauchau.

Die Stadt Glauchau und die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde St. Georgen schließen einen neuen Vertrag ab. Die Stadt hatte 2007 mit den Kirchgemeinden St. Georgen und der Lutherkirche einen Vertrag über die Sanierung der Friedhofsgebäude und Außenanlagen an der Lichtensteiner Straße geschlossen. Dabei wurde unter anderem ein Zuschuss von 22.000 Euro für den Betrieb des Friedhofes gewährt. Der Vertrag endete am 31. Dezember 2020. Mit dem Abschluss des neuen Kontrakts wird laut Stadt die weitere Fortführung des Friedhofes an der Lichtensteiner Straße und in Wernsdorf geregelt. Der Betrieb der Trauerhalle in Wernsdorf könne erst übertragen werden, wenn von der Stadt Glauchau die Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für die städtischen Trauerfeierhallen aus dem Jahre 1999 neu gefasst wurde. Der Stadtrat stimmte dem mehrheitlich zu. (sto)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.