Schuldach muss repariert werden

Nässeschäden an der Erich-Weinert-Grundschule zwingen die Stadt zum Handeln. Doch die macht nur das Notwendigste.

Glauchau.

Gleich nach dem Startschuss in das neue Schuljahr wird an der Erich-Weinert-Grundschule in Glauchau gebaut. Die Stadt will das Dach notreparieren lassen. Wenn sich am Donnerstag der Stadtrat zu seiner ersten Sitzung in der neuen Legislaturperiode trifft, soll er darüber entscheiden - eine Formalie, denn bereits einen Tag später, am 23. August, soll Oberbürgermeister Peter Dresler den Bauauftrag auslösen, so steht es jedenfalls in der Beschlussvorlage, die den Stadträten ausgereicht wurde. Laut Hauptsatzung darf der OB Bauaufträge im Wert von bis zu 50.000 Euro vergeben, in Einzelfällen 50.000 Euro plus zehn Prozent. Die Arbeiten sollen im September beginnen.

Doch warum wurde die sechswöchige Ferienzeit nicht dazu genutzt, das Dach der Schule zu reparieren? Das hat etwas mit dem letzten extremen Regenguss zu tun, ist ebenfalls der Vorlage zu entnehmen. Am 12. Juni sind nach dem Starkregen, der auf Glauchau niederging, Schäden am Dach der Schule gemeldet worden. Daraufhin habe sich die Stadt entschieden, unverzüglich die Notreparatur vorzubereiten und die Arbeiten auszuschreiben. Die Ausschreibung wurde Anfang Juli veröffentlicht, die Angebotsfrist endete am 1. August. Und da ein Baubeschluss notwendig sei, wurde er auf die Tagesordnung der ersten Stadtratssitzung gesetzt.


Bereits in der Vergangenheit gab es nach Unwettern stets Schäden im Dachbereich und im Obergeschoss des Schulgebäudes. Doch lange blieb Glauchau von solchen Regengüssen verschont, bis zum 12. Juni dieses Jahres. Vorgesehen ist nun, auf die vorhandene Schalung und die schindeln neue Bitumenschindel zu legen, das Dach also quasi zu überdecken. Laut Beschlussvorlage sei dies der Restnutzungsdauer des Gebäudes angemessen. Doch wie lange ist dieses Restnutzung? Als kommunalpolitischer Konsens gilt derzeit noch immer, dass die Erich-Weinert-Grundschule, die irgendwann einmal geschlossen werden soll, mindestens bis zum Ende der Sanierungsarbeiten in der Sachsenalleegrundschule Bestand hat. Eltern, die für das Schuljahr 2020/21 ihre Abc-Schützen anmelden sollen, haben zwischen vier Grundschulen die Wahl: Rosariumschule, Grundschule Niederlungwitz, Sachsenalleeschule und Erich-Weinert-Grundschule, geht aus den von der Stadt veröffentlichten Unterlagen hervor.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...