Thriller-Autor liest im Konzertsaal

Der Jäger wird zum Gejagten. Wolfgang Hohlbein stellt sein neues Werk "Killer City" im Schloss Forderglauchau vor.

Glauchau.

Der wohl meistgelesene und deutschsprachige Fantasy-Autor Wolfgang Hohlbein kommt nach Glauchau. Er wird am Freitag aus seinem neuem Buch "Killer City" lesen. In dem Thriller geht es um Thornhill. Seine bevorzugte Waffe ist das Rasiermesser. Mit ihm nähert er sich leise aus der Dunkelheit. Er ist auf der Suche nach seinem nächsten Opfer, denn sein Impuls, zu töten, ist übermächtig... Thornhill hat schon viele Menschen getötet. Die kürzlich eröffnete Weltausstellung lockt Tausende Besucher nach Chicago. Dort kann er in der Masse der Touristen untertauchen und auf Jagd gehen. Doch schon bald macht er sich Feinde unter den Gangs der Stadt. Schnell sind die ersten Toten zu beklagen - und Thornhill wird vom Jäger zum Gejagten.

Wolfgang Hohlbein, 1953 in Weimar geboren, erzielte bislang eine Gesamtauflage von 44 Millionen Büchern, sagt die Glauchauer Bibliotheksleiterin Kirstin Petermann. Der Durchbruch gelang dem von der Presse als "King of Fantasy" gefeierten Autor bereits 1982 mit "Märchenmord", das seinen Siegeszug in zahlreichen Ausgaben von den USA bis in den Fernen Osten bis heute ungebrochen fortsetzt. 1993 stand sein fantastischer Thriller "Druidentor" für ein Jahr auf der Spiegel Bestsellerliste, gefolgt von vielen anderen Titeln.

Die neue deutsche Fantastik sei ohne Wolfgang Hohlbein undenkbar. In mehr als 160 immer wieder neu aufgelegten Bestsellern habe Hohlbein dem Genre den Weg geebnet.

Mit Büchern wie "Blut der Templer" oder "Wir sind die Nacht" ist Wolfgang Hohlbeins Gesamtwerk zudem mit großen TV- oder Kinoproduktionen verknüpft. Der größte deutsche Fantasy-Serienerfolg "Die Chronik der Unsterblichen" stammt ebenfalls aus der Hohlbein-Feder und feiert auch als Rockoper große Erfolge, genauso wie das Familien-Musical "Märchenmord", das in den Jahren 2015 bis 2018 bereits fest von den Hamburger Kammerspielen und anderen Bühnen geplant war und ist. Mit "Irondead" gelang ihm 2014 die innovative Verknüpfung zwischen Roman und TV-Serie.

Die Lesung mit Wolfgang Hohlbein findet am 25. Mai um 19.30 Uhr im Konzertsaal Schloss Forderglauchau statt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...