Ausstellung richtet sich gegen Gewalt an Frauen

Eröffnung am Montag im ersten Obergeschoss des Zwickauer Rathauses

Zwickau.

Am 25. November ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen. An diesem Tag finden weltweit Aktionen und Kampagnen statt, die auf Gewalt an Frauen aufmerksam machen und auf das Hilfetelefon 08000 116016 hinweisen, an das sich Frauen jederzeit kostenfrei und vertraulich wenden können. Auch die Stadt Zwickau widmet sich in diesem Jahr dem Thema und zeigt ab Montag die Fotoausstellung "#GEWALTIMSCHATTEN" im Foyer des Rathauses zu sehen.

Die Ausstellung entstand 2017 auf Initiative einer Bielefelder Arbeitsgemeinschaft in Kooperation mit dem Fotografen Veit Mette. Sie umfasst 18 Plakate mit Frauenporträts. Auch wenn sich die Darstellungen auf den ersten Blick ähneln, möchte jedes der Gesichter auf eine andere Art Gewalt aufmerksam machen. Gemeint sind vor allem Formen wie Mobbing, Beleidigung, emotionale Erpressung, Freiheitsberaubung, Nötigung, Stalking, körperliche Gewalt oder sexuelle Übergriffe, informiert Heike Reinke von der Pressestelle der Stadt.

Die Ausstellung im Zwickauer Rathaus wird am Montag, 13 Uhr, von Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) offiziell eröffnet. Besucher können neben der Fotoschau auch einem Redebeitrag einer Vertreterin des Vereins "Wildwasser Zwickauer Land" und Gitarrenmusik lauschen. Die Fotoausstellung wird bis Freitag, 1. November, während der Öffnungszeiten gezeigt. (ja)


Der 25. November

Das Datum ist in Gedenken an die Mirabal-Schwestern gewählt - drei politischen Aktivisten aus der Dominikanischen Republik, die 1960 auf Anordnung des Landesherrn Rafael Trujillo brutal ermordet wurden. Seit1981 wird an diesem Tag auf Zwangsprostitution, sexuellen Missbrauch, Genitalverstümmelung, aber auch Häusliche Gewalt und Gewalt in der Partnerschaft aufmerksam gemacht.

Im Jahr 2000 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen eine Resolution, die den 25.November offiziell zum Internationalen Tag für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen bestimmt. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...