Beat-Archiv: Ehrengast verstorben

Johnny Hutchinsons Tod erschüttert Fans

Glauchau.

Er sollte einer der Stargäste bei der Beatles-Fanconvention in Glauchau sein. Doch jetzt erschüttert die Nachricht über den Tod von Johnny Hutchinson die Fans. Edmund Thielow, Leiter des Glauchauer Beat-Archivs, erreichte die Nachricht am Freitag per E-Mail. "Ich muss Ihnen leider sagen, dass Johnny Hutch heute nach Komplikationen nach seiner kürzlich erfolgten Lungenkrebsoperation verstorben ist. Er freute sich so sehr darauf, zu kommen, als wir vor einer Woche sprachen", schrieb David Bedford an den Inhaber des Beat-Archivs in Glauchau. Bedford will bei der Beatles-Fanconvention am 11. Mai in Glauchau sein Buch "Finde den fünften Beatle - John, Paul, George und ihre 18 Schlagzeuger" vorstellen. Johnny Hutchinson war einer dieser Beatles-Drummer und hatte sein Kommen nach Glauchau eigentlich zugesagt.

"Wir machen die Fanconvention trotzdem", sagte am Wochenende Edmund Thielow. Das Treffen internationaler Beatlesfans werde zu Ehren von Johnny Hutchinson stattfinden. Das mailte Thielow auch an Bedford zurück. Johnny Hutchinson wurde am 18. Juli 1940 geboren und war in den später 50er und frühen 60er-Jahren Schlagzeuger. Als die Beatles in die Reihen der britischen Bands aufstiegen, saß Hutchinson zweimal in der Band an den Drums. (sto)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...