Beton sichert den Damm

Am Hausteich in Bernsdorf direkt an der B 173 laufen derzeit die Arbeiten zur Sicherung des Dammes. Das Stabilisieren erfolgt mit einer Bohrpfahlwand. Die soll im Hochwasserfall für mehr Standsicherheit sorgen. Rund 350 Kubikmeter Beton werden verarbeitet. Vorarbeiter Lucienne Nixdorf erklärt: "Derzeit bereiten wir eine Art Schablone für den Bohrer vor." Das heißt: Es werden runde Styroporblöcke, die den Durchmesser des Bohrers haben, nebeneinander auf den Boden gesetzt. Um die Styroporkörper herum wird Beton aufgefüllt (Foto). Wenn man die Körper nach Abbinden des Betons herauszieht, bleibt jeweils ein Loch. Das dient als Führung für den Bohrer. Der kommt ab Dienstag zum Einsatz. Die 78 Tonnen schwere Baumaschine setzt in den Damm 87 Bohrungen, jedes zwölf Meter tief. Die werden mit Beton verfüllt und bilden eine massive Wand. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...