Erneut Kollision an Unfallschwerpunkt

Wüstenbrand/Pleißa.

Erneut ist es an der A-4-Anschlussstelle Wüstenbrand zu einem Unfall gekommen. Laut Polizei wollte eine 55-Jährige am Dienstagmorgen gegen 6Uhr mit einem Renault nach links auf die Autobahn in Richtung Erfurt auffahren. Dabei übersah die Frau offenbar ein Auto im Gegenverkehr, das aus Richtung Pleißa kam. Durch den Zusammenstoß wurden weder die 55-Jährige noch der 50-jährige Fahrer des anderen Pkw verletzt. Den Sachschaden gibt die Polizei mit etwa 16.000 Euro an. Bei den Autobahn-Auffahrten in Wüstenbrand handelt es sich um einen Unfallschwerpunkt. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt neun Kollisionen registriert. Um die Situation in den Griff zu bekommen, werden Ampeln installiert. Derzeit ist die Auffahrt in Richtung Dresden deshalb gesperrt. Die Auffahrt in Richtung Erfurt kommt erst anschließend an die Reihe - zu spät, um den jüngsten Unfall zu verhindern. (jop)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.