Gänsemarsch über die Straße

Diese Gänse gehören nach Kanada. Was machen die Kanadagänse dann in Lichtenstein? Vogelexperte Hartmut Meyer aus Hohenstein-Ernstthal: "Wir Vogelkundler beschäftigen uns nicht mit solchen fremdländischen, angesiedelten Arten." Im Fachjargon spricht man von "etablierten Neozoen". Dazu gehört etwa auch der aus Nordamerika eingewanderte Waschbär, erklärt das Ehrenmitglied im Verein Sächsischer Ornithologen. Woher die Vögel in Lichtenstein kommen, wer sie dort vielleicht als Parkvögel angesiedelt hat, ist ihm unbekannt. Am liebsten gehen die Kanadagänse an oder nicht selten auf der Äußeren Zwickauer Straße spazieren. Wenn die grau-schwarz gefiederten Langhälse ihre Runde drehen, tun sei dies zumeist in aller Seelenruhe. Heranfahrende Autos stören da in der Regel wenig. So müssen hin und wieder mal eine oder zwei Minuten Wartezeit einkalkuliert werden, wenn Familie Gans, deren Domizil vermutlich im Park in der Nähe liegt, im Gänsemarsch die Straße überquert. (akli)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.