Gersdorf schuldet auf Minizinssatz um

Gersdorf.

Per Eilentscheidung hat Gersdorfs Bürgermeister Erik Seidel (parteilos) die Umschuldung eines Kredites über rund 400.000 Euro verfügt. Eigentlich brauchte er dafür den Segen des Gemeinderates. "So ein Angebot bekommen wir aber nie wieder", begründete er die schnelle Reaktion. Die Bank bot einen Zinssatz von 0,001 Prozent an. Das befristete Tagesangebot galt an dem Tag allerdings nur bis 16 Uhr. "Da musste ich zuschlagen", so Seidel. Der Gemeinderat segnete das im Nachhinein ab. Der Gemeinde bringt die Umschuldung über zehn Jahre hinweg eine erhebliche Einsparung. Ein anderes Kreditinstitut hatte 0,25 Prozent angeboten. (hpk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.