Hauseinsturz - Verkehr kann in eine Richtung fließen

Hohenstein-Ernstthal.

Die Behinderungen, die ein einsturzgefährdetes Haus an der Friedrich-Engels-Straße in Hohenstein-Ernstthal verursacht, fallen vorerst etwas geringer aus, als ursprünglich angekündigt. Der Bereich, wo Friedrich-Engel-Straße und die Immanuel-Kant-Straße aufeinandertreffen, wurde am Freitagnachmittag teilweise gesperrt. Aus Richtung Altmarkt kommend besteht eine Einbahnstraßenregelung aufgrund der Bauarbeiten am Stadthaus, aber es kann zumindest noch auf die Immanuel-Kant-Straße abgebogen werden. Die Durchfahrt der Friedrich-Engels-Straße aus der Gegenrichtung ist aber dicht und aus Richtung Bahnhof ist die Immanuel-Kant-Straße eine Sackgasse. "Es ist noch nicht genau klar, wie es hier weitergeht", sagt Oberbürgermeister Lars Kluge (CDU). Sicherungsarbeiten an dem maroden Gebäude, dessen Rückwand eingestürzt war, seien schwierig. Die Stadt strebt einen Abriss an, doch der Kontakt zum bulgarischen Eigentümer gestaltet sich schwierig. Wahrscheinlich ist eine Ersatzvornahme nötig, die dem Besitzer in Rechnung gestellt wird. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...