Neuer Chef ist Experte für Prothesen

Ulrich Lindenberg tritt Nachfolge von Peter Junghänel an

Lichtenstein.

Das DRK-Krankenhaus Lichtenstein hat einen neuen leitenden Chefarzt. Ulrich Lindenberg tritt die Nachfolge von Peter Junghänel an. Wechsel in dieser Position erfolgen regelmäßig nach einer Wahl, die laut Satzung alle zwei Jahre durch die Chefärzte der jeweiligen Kliniken im Krankenhaus erfolgt. Doch diesmal kommt hinzu, dass sich Junghänel beruflich neu orientiert und das DRK-Krankenhaus verlässt. "Der leitende Chefarzt ist auch das Bindeglied zur Klinikleitung", erklärt Geschäftsführer Herbert Günther. Für Ulrich Lindenberg hat das zur Folge, dass es in Zukunft mehr Büroarbeit gibt. Doch der 57-Jährige wird auch weiterhin am OP-Tisch stehen. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit- er hat seit 2011 das Amt des Chefarztes der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am DRK Krankenhaus Lichtenstein inne - ist der Bereich Endoprothetik. "Pro Jahr bekommen jeweils etwa 150 Patienten neue Knie- oder Hüftgelenke", sagt Lindenberg. Das DRK-Krankenhaus ist dafür zertifiziert und bietet modernste Bedingungen für die Operationen.

Ulrich Lindenberg hat auch noch eine wichtige Aufgabe außerhalb des Lichtensteiner Krankenhauses. Er arbeitet bereits seit 1984, damals studierte er in Leipzig, im regelmäßig Rettungsdienst mit. "Da hat man natürlich schon viel gesehen", sagt der Mediziner, der es aber gut schafft, mit den Herausforderungen seiner Arbeit umzugehen. In der Freizeit mag Lindenberg, der verheiratet ist und in Hohenstein-Ernstthal wohnt, beispielsweise schnelle Autos.mpf

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...