Offene Ateliers zu Pfingsten: Zehn gute Ausflugsadressen

Die Qual der Wahl haben Liebhaber von Kunsthandwerk über das lange Pfingstwochenende in der Region.

Callenberg.

Wenn zu Pfingsten die Aktion "Kunst: offen in Sachsen" stattfindet, öffnen auch wieder Künstler der Region ihre Ateliers und Werkstätten. Besonders im Chursbachtal gibt es dann viel zu entdecken. Meinsdorf: Im Callenberger Ortsteil Meinsdorf öffnet Keramikern Irmi Taubert am Pfingstsonntag ihr Grundstück. "Ich arbeite zwar etwas weniger, aber es gibt dennoch etwas zu sehen", sagt sie und räumt Gerüchte aus, sie wäre nicht mehr aktiv. Das idyllische Grundstück an der Dorfstraße 22 wird genau wie die Werkstatt wieder viele Hingucker bieten. Irmi Tauberts Mann Stephan will für die eine oder andere kulinarische Überraschung sorgen.

Langenchursdorf: Auch ein Stück talabwärts an der Bräunsdorfer Straße 1a in Langenchursdorf bei Jana Gutte können Besucher nicht nur ihre Bilder anschauen. Denn hier gibt es neben Kunst auch Käse sowie andere Genüsse, für die Räucherkäsespezialist Rainer Gutte verantwortlich ist. Im Garten von Familie Gutte werden vor allem Malereien, die mit unterschiedlichen Techniken entstanden sind, und kreative Karten gezeigt. Geöffnet ist am Pfingstsonntag und -montag.

An allen drei Pfingsttagen ist das Atelier "Lebensart" an der Waldenburger Straße 53 in Langenchursdorf geöffnet. Malerin Katrin Leupold zeigt hier ihre Bilder. Kurz bevor es nach Waldenburg geht, befindet sich in Langenchursdorf an der Waldenburger Straße 113 das Atelier von Ute Schlicke. Die Keramikkünstlerin, die mit ihrer Naturkeramik und Schmuck normalerweise oftmals auf Märkten in der Region anzutreffen ist, gewährt wie schon in den vergangenen Jahren einen Blick in ihre Werkstatt. Die Kulinarik soll nicht zu kurz kommen: "Für die Gäste gibt es auch ein kleines Gartencafé", sagt Ute Schlicke, die sich für die Verpflegung auch das "Marmelädchen" aus Uhlsdorf mit ins Boot geholt hat. Geöffnet ist bei ihr am Sonntag und Montag.

Hohenstein-Ernstthal: Andernorts gibt es ebenfalls offene Ateliers. In Hohenstein-Ernstthal gewährt Siegfried Otto-Hüttengrund am "Schindlerhaus" auf den Badberg am Sonntag einen Einblick in sein Schaffen und präsentiert das Verfahren des Irisdruckes. Diplom-Modedesignerin Katja Polotzek freut sich am Pfingstmontag von 10 bis 18 Uhr auf Gäste in ihrem Atelier an der Friedrich-Engels-Straße 25.

Bernsdorf: Ein Bildhauersymposium mit mehreren Künstlern findet an allen drei Pfingsttagen auf dem Bauernhof von Nora Leschinski in Bernsdorf an der Hauptstraße 48 statt. Zudem wird eine Ausstellung in der Scheune zu sehen sein.

Lichtenstein/Hohenstein-E.: Ebenfalls um Holz geht es bei René Lämmel, der seine Werkstatt in der Remise des Daetz-Centrums hat und für seine Oberflächenbearbeitungen bekannt ist. Er öffnet seine Räume am Sonntag und Montag, nachdem er sich am Samstagabend an der von 18 bis 23 Uhr stattfindenden Aktion "Musik trifft Kunst" in Hohenstein-Ernstthal im Hof des Gebäudes Altmarkt 6 beteiligt. Neben Lämmel sind hier auch Autor Lothar Becker mit seinen Kurzgeschichten, Malerin Petra Anger-Seidel und die Band "Rockfloor" zu Gast.

Reichenbach: Tierärztin und Hobbymalerin Wilma Staffa in der Bergstraße 21 in Reichenbach erweitert den Tag des offenen Ateliers gleich noch um einen Tag des offenen Gartens und Hauses. Von 10 bis 18 Uhr zeigt sie vor allem ihre Ölmalereien. Ihr Motto: Das Leben ist ein Gesamtkunstwerk. Es gibt außerdem Tipps zu gesunder Ernährung und zum Glücklichsein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...