Sachsenring blickt auf 60-Jähriges

Sonderschau im Zwickauer August-Horch-Museum

Zwickau.

Die Sonderschau "60 Jahre Trabant" ist noch einmal im August-Horch-Museum zu sehen. Bis zum 19. August zeigt die Schau die Geschichte des Kleinwagens, mit dessen Namen Zwickau noch immer eng verbunden ist. Die Schau wurde aus aktuellem Anlass nochmals aufgebaut: Morgen jährt sich zum 60. Mal der Zusammenschluss des VEB Automobilwerke AWZ Zwickau (ehemals Audi) und des VEB Sachsenring Kraftfahrzeug- und Motorenwerke Zwickau (ehemals Horch) zum VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau.

Die Wiederaufbauarbeiten der ehemaligen Audi- und Horchwerke begann bereits im Sommer 1945. 1948 wurden sie als Volkseigentum deklariert und gleichzeitig der Vereinigung volkseigener Betriebe IFA (Industrieverband Fahrzeugbau) angeschlossen. Dennoch arbeiteten beide Betriebe zunächst selbstständig. Um die Produktion effizienter zu gestalten, kam es am 1. Mai 1958 zur Vereinigung der beiden Automobilwerke. Die Produktion von Lastwagen wurde an andere Betriebe abgegeben, und die Produktion des Kleinwagens P70 lief aus. Damit konzentrierte sich das Sachsenring-Werk voll auf die Herstellung des Trabant und wurde damit das einzige Kleinwagenwerk der DDR. (sth)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...