Saxionade zeigt Vielfalt

Junge Blasmusik mit Musikern aus fünf Nationen gibt es von Freitag bis Sonntag rund um Hohenstein-Ernstthal zu erleben. Am Samstag ist zudem ein Auftritt in der Chemnitzer Innenstadt geplant.

Hohenstein-Ernstthal.

Wenn sich etwa 300 junge Musiker aus Deutschland, Polen, Litauen, Ukraine und der Tschechischen Republik treffen, gibt es nicht nur gute Musik zu hören, sondern auch Vielfalt zu feiern und zu leben. Am morgigen Freitag beginnt das 15. Internationale Festival für junge Blasmusik, die Saxionade. An mehreren Veranstaltungsorten in der Region wird musiziert. Dreh- und Angelpunkt sind dabei das Hot-Sportzentrum und das nah gelegene Schützenhaus an der Logenstraße in Hohenstein-Ernstthal.

Die auswärtigen Teilnehmer aus den fünf Nationen sind in Turnhallen in Hohenstein-Ernstthal und Niederfrohna untergebracht. "An diesem Wochenende müssen wir jedenfalls keine Heizkosten einplanen", sagt Organisator Rudi Stößel mit einem Schmunzeln.


Dabei geht die Saxionade bei ihrer 15. Auflage durchaus neue Wege: Stößel und sein Team planen am Samstag erstmals einen größeren öffentlichen Auftritt der Teilnehmer bei einer Musikschau auf dem Neumarkt in Chemnitz. Stößel erklärt, warum die Wahl diesmal auf Chemnitz fiel: "Wir mussten dem Motorrad Grand Prix ausweichen, und bislang hatten wir unsere Musikschau immer in Zwickau. Dort gab es diesmal zu diesem Termin keine Möglichkeit, so große Orchester auftreten zu lassen, deswegen haben wir in Chemnitz gefragt."

Stößel empfiehlt den Besuchern natürlich alle Wertungsspiele und Auftritte, er denkt aber, dass die beiden Musikschauen in Chemnitz und Hohenstein-Ernstthal im besten Sinne bewegend sein werden. "Da ist Bewegung drin, die Instrumente werden in nächster Nähe gespielt, mit den Trommeln und dem Einmarschieren gibt das etwas fürs Auge und fürs Ohr", sagt Stößel.

Ein musikalisches Dankeschön geht zum Abschluss am Sonntagnachmittag bei zwei Dankeschönkonzerten an die Helfer. Das erste beginnt 14 Uhr bei der Freiwilligen Feuerwehr in Niederfrohna mit dem Jugendblasorchester Surma aus der Ukraine und das zweite um 15 Uhr im Naherholungszentrum Bernsdorf mit dem Blasorchester der Musikschule "Broniaus Jonušo" Vilnius, Litauen, dem Młodziezowa Orkiestra Deta Jastrzebiu-Zdroju, Polen,Harmonie Sternberk, Tschechische Republik und dem Jugendblasorchester Bernsdorf.


Ein Blick ins Programm

Freitag, 28. Juni

13.30 Uhr Wertungsspiele - die Orchester musizieren vor einer Jury im großen Saal des Schützenhauses.

19 Uhr Musik und Show nonstop - die Orchester präsentieren sich mit Konzerten im Wechsel im Hot-Sportzentrum.

Samstag, 29. Juni

10 UhrWertungsspiele - die Orchester musizieren vor einer Fach-Jury im großen Saal des Schützenhauses.

15 UhrMusikschau der Nationen - 300 Musiker spielen auf dem Neumarkt in Chemnitz.

18 Uhr"Musikschau der Nationen"- auf dem Kunstrasenplatz am Hot-Sportzentrum

19.30 Uhr Konzert mit dem Polizei- orchester Sachsen im HOT-Sportzentrum

21 Uhr Musik und Show nonstop - die Orchester präsentieren sich im Hot-Sportzentrum

Sonntag, 30. Juni

11 UhrPreisträgerkonzert - die besten Orchester werden ausgezeichnet und geben ein Konzert im großen Saal des Schützenhauses.

Eintritt: Zuschauer ab 16 Jahren zahlen 5 Euro Tageseintritt bei Veranstaltungen in Hohenstein-Ernstthal. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...