Schulklasse malt im Karl-May-Haus Wandbild

Eine Wand in der Karl-May-Begegnungsstätte wurde in dieser Woche neu gestaltet. Die Elftklässler aus dem Kunst-Leistungskurs des Lessinggymnasiums malten unter Leitung von Lehrer Klaus Kux eine Ansicht des Karl-May-Hauses. Die Idee dafür hatte Museumschef André Neubert mit Blick auf die neue Sonderausstellung, die am Samstag ab 10 Uhr eröffnet wird. Sie trägt den Titel "Ansichtssache: Das Karl-May-Haus ins Bild gerückt". Präsentiert wird, wie unterschiedlich das kleine, aber berühmte Geburtshaus des Abenteuerschriftstellers Karl May (1842 bis 1912) auf Bildern und Fotos dargestellt wird. Aber auch einen Nachbau, der von einem niederländischen Bastler Anfang der 1990er-Jahre mit viel Akribie gebaut wurde, gibt es ebenso zu sehen wie ein Räucherhäuschen und viele weitere Exponate. Nach der Vernissage ist die Weihnachtsausstellung in der Begegnungsstätte des Karl-May-Hauses bis zum 30. Dezember zu sehen. Geöffnet ist dienstags bis sonntags, jeweils von 10 bis 17 Uhr. Am 24. und 25. Dezember bleibt das Museum jedoch geschlossen. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...