Stadtrat - Ratskeller soll verkauft werden

Lichtenstein.

Der Lichtensteiner Stadtrat wird am Montag über den Verkauf des ehemaligen Ratskellers abstimmen. Das Gebäude in der Ernst-Thälmann-Straße 29 gehört der Städtischen Wohnungsgesellschaft (SWG), deshalb braucht die Stadt für den Verkauf die Zustimmung der Bürgervertreter. Der Investor, eine IT-Firma aus Brandenburg, will die beiden benachbarten Fachwerkhäuser gleich mitkaufen. Nach Auskunft von Bürgermeister Thomas Nordheim (Freie Wähler) würde die Firma mit zehn Mitarbeitern einziehen. Ihm ist am Verkauf gelegen: So könne man dem wachsenden Leerstand in der Stadt etwas entgegensetzen. Bedenken gab es indes von den Unterstützern des Stadtmuseums, das im ersten Stock des Ratskellers untergebracht ist. Nordheim wiegelt ab: Der Investor würde dem Museum unbegrenztes Mietrecht zur Verfügung stellen. (ulab)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...