Straßenbau - Firma muss in Rödlitz nachbessern

Rödlitz.

Im Stadtgebiet von Lichtenstein sind an einer weiteren Straße Nachbesserungen nötig. Nachdem bereits im Ortsteil Heinrichsort eine Straßenoberfläche nachgearbeitet werden musste, weil die Qualität nicht stimmte, ist das nun auch in Rödlitz notwendig. Hier hatte die gleiche Firma, ein Unternehmen aus Crossen, vor zwei Jahren den ersten Bauabschnitt der Hauptstraße realisiert. Die Fahrbahn war allerdings sehr wellig. "Die zulässigen Toleranzen wurden überschritten", sagt Bürgermeister Thomas Nordheim (Freie Wähler). Ein finanzieller Nachlass wurde abgelehnt, da die Straße in Ordnung sein müsse. Daher soll noch in diesem Sommer ein Teilabschnitt abgefräst und erneuert werden. Das dauert eine Woche. Der zweite Abschnitt soll erst nächstes Jahr folgen, was auch ein Zugeständnis an die Baufirma sei. Denn die muss die Nacharbeiten ja selbst finanzieren. (mpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...