Theater mischt bei Stadt-Fete mit

Zwickau feiert im nächsten Jahr 900. Geburtstag. Das Drei-Sparten-Haus hat sich für diesen Anlass gleich mehrere Programmpunkte einfallen lassen. Und auch sonst tut sich einiges im Musentempel.

Zwickau.

Mit 16 neuen Produktionen will das Theater Plauen-Zwickau ab September die Spielzeit 2017/2018 bestreiten. Darunter finden sich gleich mehrere Klassiker wie Schillers "Die Räuber", Mozarts "Zauberflöte" und das Kinderstück "Der Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preußler. Auch neue und ungewöhnliche Projekte will das Drei-Sparten-Haus angehen: So sollen unter dem Titel "Identität/Identity" mehrere moderierte Solopartien der Balletttänzer auf die Bühne gebracht werden, wobei die Choreografien von den Künstlern selbst stammen. Neu ist ebenso ein Deutschland-Abend mit Texten von Heiner Müller, der unter dem Motto "German History" steht und auf aktuelle Themen wie die Migrationsfrage eingehen soll. Was das Publikum konkret ab September erwartet, darüber informierten gestern Intendant Roland May und seine Kollegen.

Spielzeitmotto: Die neue Spielzeit steht unter dem Titel "Identität". Damit will das Theater auf aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen eingehen. "Das Wort taucht in jedem zweiten Medienbeitrag auf. Es treibt uns alle um", sagte May. In der kommenden Spielzeit soll es deshalb etwa um Fragen der Globalisierung oder auch um die Migrationsbewegung gehen.


Ausweichspielstätten: Auch in der Spielzeit 2017/2018 laufen im Gewandhaus die Sanierungsarbeiten. Das Theater setzt deshalb weiter auf mehrere Ausweichspielstätten, so den Malsaal, die "Neue Welt", die Lukaskirche oder die Aula der Pestalozzischule. "Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen, wie die Zwickauer die Spielstätten annehmen", sagte der Intendant.

Stadtjubiläum: Das Theater beteiligt sich 2018 an den Feierlichkeiten zum Zwickauer Stadtjubiläum. So gestalten Solisten des Opernensembles, das Orchester sowie der Chor des Theaters musikalisch den offiziellen Festakt zur 900-Jahr-Feier am 1. Mai 2018 im Zwickauer Dom mit - gemeinsam mit mehreren Jugendchören. Zudem soll es einen Liederabend unter dem Motto "Horch, was kommt von draußen rein" mit bekannten Titeln rund ums Auto geben sowie einen Schumann-Marathon mit Matinee zum Frühschoppen, Kinderprogramm, Gastspiel des Podiums Esslingen sowie einer ungewöhnlichen Nachtwanderung.

Personalien: Gleich mehrere Künstler verlassen den Musentempel. Chefdramaturgin Sophie Walz wechselt ans Augsburger Theater, die Tänzer Maki Taketa, Keigo Nozaki sowie Elena Tumanova kehren dem Ballettensemble den Rücken, Schauspielerin Anja Schreiber geht ans Theater Heilbronn und Sopranistin Judy Schubert tritt ihren Ruhestand an - sie wird dem Theater aber weiter als Gast erhalten bleiben. Bereits bekannt war die Nicht-Vertragsverlängerung mit Generalmusikdirektor (GMD) Lutz de Veer, für den bis zum Beginn der neuen Spielzeit ein Nachfolger gefunden sein soll. Sieben mögliche Kandidaten gibt es derzeit. Ebenso das Haus verlassen wird Maxim Böckelmann, der bisherige 2. Kapellmeister und Assistent des GMD.


Diese Premieren stehen in der neuen Spielzeit in Zwickau an

Der Räuber Hotzenplotz, Kinderstück nach dem Buch von Otfried Preußler: 13. September, Theater in der Mühle

Identität/Identity: Moderierte Tanzminiaturen des Ballettensembles: 15. September, Malsaal

Medea, Tragödie von Euripides: 29. September, Malsaal

Charleys Tante, Farce von Brandon Thomas: 14. Oktober, Aula der Pestalozzischule

Der Opernball, Operette von Richard Heuberger: 17. November, Malsaal

Die kleine Meerjungfrau, Tanzstück von Annett Göhre: 30. November, "Neue Welt"

Das (perfekte) Desaster Dinner, Komödie von Marc Camoletti: 9. Dezember, Theater in der Mühle

L'Orfeo, Oper von Claudio Monteverdi: 31. Januar 2018, Malsaal

German History, ein Deutschland-Abend mit Texten von Heiner Müller: 8. März 2018, Theater in der Mühle

Die Räuber, Schauspiel von Friedrich Schiller: 23. März 2018, Malsaal

Eugen Onegin, Oper von Tschaikow-sky: 21. April 2018, "Neue Welt"

Ein Sommernachtstraum, Ballettabend: 18. Mai 2018, Lukaskirche

Die Zauberflöte, Oper von Wolfgang Amadeus Mozart: 22. Juni 2018, Freilichtbühne am Schwanenteich

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...