Unverhoffter Geldsegen für die Wehr

Callenberger Feuerwehr bekommt zwei Wagen

Falken.

Eigentlich sollte die freiwillige Feuerwehr Langenchursdorf erst im kommenden Jahr einen neuen Mannschaftstransportwagen (MTW) bekommen. Jetzt erhalten die Einsatzkräfte früher ihren MTW. Grund dafür ist die Rückgabe von Fördermitteln beim Landkreis. Überraschend hat der Kreis nun Geld übrig.

Die Feuerwehr Callenberg hatte insgesamt drei MTW zur Förderung beim Landkreis angemeldet. Der setzte Prioritäten. Demnach sollte in diesem Jahr nur die Anschaffung eines Fahrzeugs in der Gemeinde gefördert werden. Das war der MTW für Grumbach. Für den liegt die Fördermittelzusage bereits vor, wie Bürgermeister Daniel Röthig (CDU) zur Gemeinderatssitzung am Montag informierte. Das Auto für die Callenberger Wehr wollte die Gemeinde komplett aus eigenen Mitteln kaufen. Für das Fahrzeug wird derzeit auch die Halle der Freiwilligen Feuerwehr Callenberg nach hinten erweitert. Die Langenchursdorfer kamen auf die Warteliste. Das Fahrzeug hatte seine Prüfung durch den Tüv noch einmal überstanden. Dafür rückte die Ersatzbeschaffung aber auf der Prioritätenliste ganz nach oben. Mit dem Geldsegen vom Landkreis geht der Wunsch nun eher in Erfüllung. Der Kaufpreis pro Fahrzeug liegt bei 55.000 Euro. "Wir reden hier von 23.000 Euro Förderung pro Fahrzeug", so Bürgermeister Daniel Röthig. Den Eigenanteil bringt die Kommune auf, versichert Röthig. (hpk)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...