Vogel begibt sich in Gefahr

Ein Schwarzmilan umkurvt die Rotorblätter einer Windkraftanlage im Windpark Bernsdorf-Gersdorf. Ornithologen sehen dieses Bild ungern. Die Greifvögel können mit den Rotorblättern kollidieren. Ein Patentrezept dagegen gibt es bislang noch nicht. Seit 2002 werden die Schlagopfer bundesweit in einer Datenbank erfasst. Bis 2017 waren das 3550 Kollisionsopfer, davon 500 Mäusebussarde und 400 Rotmilane. Will die Bundesrepublik ihre Klimaziele erreichen, kommt sie allerdings ohne Windkraftanlagen nicht aus. Weit mehr als 30.500 Anlagen stehen im gesamten Bundesgebiet (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...