Zum Stück fehlen noch zwei Altstimmen

Schon am 17. Mai steht die Uraufführung des neuen Musicals "The Love Experience" an. Aber noch hat die Laientruppe vom Hohenstein-Ernstthaler Jugendhaus "Off is" nicht alles in Sack und Tüten für die Premiere im Wolkenburger Schloss.

Hohenstein-Ernstthal.

Seit Januar probt die Jugendhaus-Truppe um Chef Lothar Becker am neuen Musical "The Love Experience". Eigentlich ist alles perfekt. Die Texte sind da, die Noten stimmig - beides hat der Chef des Jugendhauses "Off is" selbst geschrieben. Nur die Songs klingen noch nicht so, wie sie klingen sollen. "Uns fehlen zwei Sängerinnen mit Altstimmen", sagt der Limbach-Oberfrohnaer.

Deshalb schickt Becker jetzt einen dringenden Hilferuf in die Welt hinaus. Mutige Mädels mit geeigneter Stimmlage, die beim Musical-Chor mitmischen wollen, sollen sich unbedingt melden. Denn bis zur Uraufführung ist es nicht mehr lange hin. Bereits vom 17. bis 19. Mai soll "The Love Experience" dreimal beim Open-Air-Theater im Hof von Schloss Wolkenburg aufgeführt werden. 2016 war das Sommertheater im Schloss ins Leben gerufen worden. "Damals kamen am Wochenende 200 Besucher, im vergangenen Jahr waren es schon 600", sagt Becker und freut sich über die wachsende Resonanz. "Mein Traum ist es, mal irgendwann die 1000-Besucher-Marke zu knacken", sagt er.

Das neue Stück ist eher eine Musikkomödie, die an das Vorgängerwerk "Busstop Memories" anknüpft. "Es geht auf jeden Fall heiter zu", verspricht Becker, der auf der Bühne mitmischt und auch Regie führt. Der Inhalt ist schnell erzählt: "The Love Experience" ist die turbulente Geschichte von Crazy Helmut, der in Wolkenburg die "Kommune 2" gründet. Dort wollen alle die Welt verändern, alle experimentieren im Love Labor. Aber dann kommt Helmuts Familie zu Besuch. Die Mutter ist autoritär, der Vater ist beim Geheimdienst, und die beiden Schwestern finden eine ominöse Flaschenpost in der Mulde. Als schließlich Uschi auftaucht, in die sich die ganze Kommune verliebt, gerät alles aus dem Ruder.

Auch bei "The Love Experience" gibt es wieder viele tolle Lieder, live gespielt und gesungen von einer Rockband mit Bläsergruppe, einem Chor und vielen Solisten. "Ich kann nur immer wieder unserer hauseigenen Rockband Hiroc, die zum dritten Mal dabei ist, ein Kompliment machen. Die müssen bei jedem neuen Projekt zwölf bis 15 neue Songs einstudieren, ebenso die Bläser, die aus den Jugendblasorchestern Bernsdorf und Hohenstein-Ernstthal kommen. Mehr als 20 Mitwirkende im Alter von 14 bis 50 Jahren stehen wieder auf der Bühne. "Wir haben einen guten Mix aus Berufen. Kai Möckel ist zum Beispiel Anwalt in Zwickau. Und mit Martin Rösel und Tilo Richter haben wir zwei im Team, die schon beim allerersten Musical-Projekt vor etlichen Jahren ihren Mann standen."

Natürlich klappt bei den Aufführungen nicht immer alles. Bei "Busstop Memories" verlor einmal der Bus auf der Bühne plötzlich seine Front. Die musste dann beim Fahren immer einer zusammenhalten. "Und der Drummer spielte mal den übernächsten Song an. In solchen Momenten greife ich dann schnell ein", sagt Becker. Lampenfieber kennt er für sich selbst schon lange nicht mehr. "Ich mache mir immer nur Sorgen wegen der anderen, die mit auf der Bühne agieren. Es könnte ja mal einer krank werden. Zweitbesetzungen gibt es bei unserer kleinen Truppe freilich nicht." Auch das Wetter spielt bei den Aufführungen im Schlosshof eine große Rolle. Und wenn die Aufführung läuft, gibt es erst recht viele Fragezeichen. "Da sage ich mir immer. Hoffentlich vergessen sie den Text nicht, wird der richtige Titel eingespielt, klappt der Einsatz. Es kann ja soviel schiefgehen. Aber am Ende macht das Ganze mehr Spaß als Sorgen", sagt Lothar Becker.

Unterstützung für das Musical-Projekt kommt vor allem vom Kulturraum Vogtland-Zwickau. "Wir haben seit vielen Jahren stabile Zuwendungen, das erleichtert einiges", sagt Becker. Und er lobt die perfekte Zusammenarbeit mit der Limbach-Oberfrohnaer Stadthalle, die im Schlosshof mit der Bühne die Rahmenbedingungen schafft.

Die Aufführungen beim Wolkenburger Schlosshoftheater vom 17. bis 19. Mai finden am Freitag/Samstag jeweils 18 Uhr statt, am Sonntag bereits 16.30 Uhr. Wer beim Musicalprojekt mitmischen will, sollte sich im Jugendhaus "Off is", Schillerstraße 9 in Hohenstein-Ernstthal oder unter Ruf 03723 411269 melden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...