37 Babypakete bleiben liegen

Ein Teil der Eltern aus Crimmitschau verzichtet auf Präsente und Gutscheine. Das will ein CDU-Stadtrat ändern.

Crimmitschau.

98 von 135 Eltern aus Crimmitschau, die sich im letzten Jahr über Familienzuwachs freuen durften, haben bisher die Babypakete in Empfang genommen. 63 Familien kamen zu den Übergabeterminen in die Kindertagesstätte "Kinderland". 35 Familien holten die Box, die mit Gutscheinen und Präsenten gefüllt ist, später im Rathaus ab. Die aktuellen Zahlen teilte die Stadtverwaltung in Crimmitschau mit. "Im persönlichen Gespräch mit den Eltern zur Übergabe der Pakete hat es bisher ausschließlich positive Resonanzen gegeben, auch die Stadtverwaltung und die Sponsoren ziehen dazu ein positives Fazit", informiert Rathaussprecherin Daniela Lange.

Die Stadt kündigt an, dass es mit Beginn des neuen Jahres zwei Änderungen geben wird. Erstens: Die Übergabe der Babypakete findet nun alle zwei Monate und nicht mehr monatlich statt. Zweitens: Eltern, die den ersten Termin nicht wahrnehmen konnten, werden zu einer zweiten Veranstaltung eingeladen.

Ein Teil der Kommunalpolitiker meldete sich an den letzten Tagen zu dem Thema und den von der Stadtverwaltung vorgelegten Zahlen zu Wort. Stadtrat Ulrich Wolf (CDU) informierte, dass er zur Sitzung des Verwaltungsausschusses am 23. Januar das Thema angesprochen hat - im nicht öffentlichen Teil. "Meine Bitte war, nochmals über die Übergabemodalitäten der Babypakete zu beraten mit dem Ziel eine Lösung zu finden, möglichst allen jungen Eltern ein solches Paket übergeben zu können", sagte Wolf und ergänzte mit Blick auf die Einschätzung aus dem Rathaus: "Die Veröffentlichung der Stadtverwaltung, mit der die bisherige Übergabepraxis in den höchsten Tönen gelobt wurde, hat mich doch recht überrascht."

Dagegen verweist die Bürgervereinigung "Für Crimmitschau" auf die Vorteile der aktuellen Übergabe-Praxis. In einer kürzlich verschickten Pressemitteilung wird Christine Venzmer (Für Crimmitschau), die vom Stadtrat zur Babypakete-Beauftragten berufen wurde, mit den folgenden Worten zitiert. "Es ist immer wieder schön, festzustellen, dass die anwesenden Eltern sich über den Inhalt des Paketes freuen und die persönlichen Gespräche zeigen, dass ein persönlicher Kontakt ganz anders ankommt, als eine formale Abgabe der Pakete."

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...