Auch Kretschmer bezwingt Steile Wand

200 Personen beteiligten sich in Meerane an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit". Das Spektakel lockte viele Schaulustige.

Meerane.

Das Gewusel vor dem Meeraner Freizeittreff "Annaparkhütte" war groß. Auch Antje Hellmann meldete sich für die Aktion "Mit dem Fahrrad zur Arbeit" an. Die Mitarbeiterin des Regionalen Zweckverbandes Wasserversorgung Lugau-Glauchau (RZV) beteiligte sich am Montagnachmittag an der von AOK Plus und Allgemeinem Deutschem Fahrrad-Club initiierten Rundfahrt durch die Stadt, die mit dem Bezwingen der Steilen Wand ihren Höhepunkt erlebte.

Mehrere Hundert Zuschauer säumten die Kopfsteinpflasterpiste. Dazwischen gab es flotte Sprüche von MDR-Reporter René Kindermann, der nicht nur die in Gruppen gegliederten Starts der knapp 200Radler kommentierte. Der 44-jährige Fernsehmann ist seit vier Jahren auch Schirmherr der bundesweiten Aktion, die am 30. April in Dresden eröffnet wurde - mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Der CDU-Mann ließ es sich nicht nehmen, erneut in die Pedale zu treten. Oder besser besagt, in den zweiten Gang des E-Bikes zu schalten. Dadurch konnte er einen Jungen auf dem Rad bergauf anschieben.


Kretschmer radelte unter dem Beifall der Schaulustigen durchs Ziel. "Das war eine schöne Sache. Beim Schalten darf man sich aber nicht verheddern", sagte der Ministerpräsident, bevor er erneut für Fotografen und Besucher mit ihren Handykameras posierte. Wie alle Radler, die die 248 Meter lange Steile Wand geschafft haben, erhielt Kretschmer eine Medaille. Auch RZV-Mitarbeitern Antje Hellmann, die schon öfter die Steile Wand schaffte, freute sich über das Erinnerungsgeschenk. "Mir ist meine Fitness wichtig. Neben Ausdauertraining mache ich auch Kraftsport", sagte die 48-Jährige.

Dass das Spektakel ausgerechnet an diesem Tag stattfand, kam nicht von ungefähr. "Es ist die letzte Chance, sich für die AOK-Aktion anzumelden", sagt Kindermann. Denn sie endet am 31. August. "Wir wollen noch viele Berufstätige motivieren, sich 20 Tage für den Arbeitsweg in den Sattel zu schwingen." Der TV-Mann selbst ist zwar noch nie die Steile Wand hinaufgefahren. "Aber nach einem Bandscheibenvorfall habe ich mir selbst mehr Bewegung verordnet. Daher steige ich jetzt wieder aufs Rad", so Kindermann. Laut AOK-Sprecherin Hannelore Strobel beteiligen sich an der 19. Auflage allein in Sachsen 19.000 Personen. Die innerhalb der Aktion gesammelten Spenden sollen diesmal der Annaparkhütte und dem Hobbyteam "Steile Wand" zugutekommen - das sie wiederum für soziale Zwecke einsetzt.

Wenige Stunden vor der Aktion hatte der städtische Bauhof entlang der Strecke der Radtour satirisch gemeinte Plakate entfernt, die Kretschmers Konterfei auf einem nackten Körper zeigen, davon bekamen Besucher und Teilnehmer nichts mit. Bei Facebook beklagte der Bundestagsabgeordnete Jürgen Martens (FDP) dieses Vorgehen. Die Stadtverwaltung war für eine Stellungnahme nicht mehr zu erreichen. Auch die Polizei verwies auf den nächsten Tag.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...