Ausbau der Kurve soll 2019 erfolgen

Bundesstraßen-Abschnitt erhält auch Radweg

Werdau.

Für das kommende Jahr hat das Landesamt für Straßenbau und Verkehr den Bau des neu zu gestaltenden Knotenpunktes der Bundesstraße 175 am Gedächtnisplatz in Werdau angekündigt. Das antwortete Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) auf eine Anfrage von Stadtrat Alexander Diehl (Freie Wähler) während der Sitzung des Technischen Ausschusses des Stadtrates in dieser Woche. "Das Bekenntnis der Behörde zu der Maßnahme liegt vor", so der OB. Das Landesamt hatte den einstimmigen Beschluss des Stadtrates in seine Planungen mit aufgenommen und damit der Variante zugestimmt, die die Kommune vorgeschlagen hatte. Die Ampelregelung an der Kurve wird auch nach dem Ausbau erhalten bleiben, um den Kraftfahrern von der Zwickauer Straße ein sicheres Einbiegen auf die B 175 zu ermöglichen. Der neu zu gestaltende Bereich erhält einen Radweg. Die Kommune will in diesem Bereich außerdem die Gehwege erneuern. Der Ausbau der Straße an dieser Engstelle wird seit langem durch die Stadt forciert. Vor allem Lkw haben Schwierigkeiten, die enge Kurve zu durchfahren, wenn nicht andere Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen und Platz machen. (rdl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...