Bäder bleiben nur bis 19 Uhr geöffnet

Crimmitschau.

Dass das Sahnbad und das Freizeit- und Erlebnisbad in Mannichswalde nach den Schulferien weiter bis 20 Uhr geöffnet bleiben, lehnt die Stadtverwaltung Crimmitschau ab. Sie reagiert damit auf den Vorschlag, den Stadträtin Barbara Gabor (CDU) vor wenigen Tagen zur Sitzung des Technischen Ausschusses unterbreitet hatte. Demnach sollten die städtischen Einrichtungen - bei schönem Wetter - nicht schon 19 Uhr schließen, sondern bis 20 Uhr geöffnet bleiben. "Wir haben den Vorschlag geprüft. Da wir gehalten sind, die Bäder so effektiv wie möglich zu betreiben und auch die personellen Ressourcen ausgeschöpft sind, sind wir plan- mäßig wieder auf die ursprünglichen Öffnungszeiten zurückgegangen. Das Angebot ist dennoch, auch im Vergleich mit anderen sächsischen Bädern, sehr nutzerfreundlich", sagt Pressesprecherin Andrea Beres. Barbara Gabor hatte ihren Vorschlag mit der Situation von Berufstätigen begründet, die erst nach Feierabend in die Freibäder gehen können. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...