Chor muss Zugabe geben

Frenetischen Beifall der Besucher hat es in der Neukirchener Kirche nach der Premiere des "Paulus-Oratoriums" von Siegfried Fietz gegeben. Unter der Leistung von Kantor Gerhard Franke haben knapp 50 Chorsänger, Solisten, Sprecher, Bandmusiker, Streicher und Techniker in den vergangenen Wochen das 1973 entstandene Werk geprobt. "Aus der Idee Anfang des Jahres ist ein fantastischer Chor entstanden, der die Besucher sichtlich begeistert hat", freute sich Gerhard Franke über das Engagement der Mitwirkenden aus der gesamten Region, die bereits vor ihrem ersten Ton im voll besetzten Gotteshaus mit Applaus begrüßt wurden. "Ich hatte schon mit einer gut gefüllten Kirche gerechnet. Dass es aber am Ende so gut wie keine freien Plätze mehr gab, hat mich überrascht", meinte der Kantor, welcher als Dirigent das einstündige Programm fest im Griff hatte. Aufgrund des Beifalls entschied er spontan zu einer Zugabe. (tmp)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...