Crimmitschau putzt sich im Advent heraus

Zehn Tage lang ist ein Bummel über den Weihnachtsmarkt in Crimmitschau möglich. Am heutigen Freitag machen die Buden erstmals auf.

Crimmitschau.

Der Weihnachtsbaum steht, die Pyramide dreht sich und die Schwibbögen leuchten. Damit kann der Startschuss für den Weihnachtsmarkt in Crimmitschau fallen. Die "Freie Presse" gibt die wichtigstenTipps. Öffnungszeiten: Der Bummel über den Weihnachtsmarkt ist an zehn Tagen möglich - vom heutigen Freitag bis zum 15. Dezember. Die Verkaufsstände öffnen von Montag bis Samstag jeweils zwischen 11 und 19 Uhr. An den beiden Adventssonntagen locken die Händler zwischen 13 und 19 Uhr. Das bedeutet zusammengerechnet: Der Weihnachtsmarkt hat 76 Stunden geöffnet. Glühwein: 2,50 Euro kostet ein normaler Frucht-Glühwein. Für die exotischen Glühwein-Mischungen müssen 3 Euro bezahlt werden. "In Crimmitschau läuft erfahrungsgemäß der Pflaumen-Glühwein sehr gut", sagt Thomas Hennig, der für den Stand neben dem Rathauseingang verantwortlich ist. Er freut sich über die Aufteilung auf dem Weihnachtsmarkt: "Die Hütten stehen im Rondell. Dadurch ist von vielen Stellen ein Blick auf die Bühne möglich." Hütten: An neun Ständen gibt es warme Getränke und leckere Speisen. "Da sind wir gut aufgestellt und ist für jeden Geschmack etwas dabei", sagt Katja Tippelt-Kairies, Mitarbeiterin im Fachbereich für Kultur-, Sport- und Freizeitstätten. Als Beispiele nennt sie die Mutzbraten-Spieße und die Suppen-Angebote. Zudem haben sich acht Händler, die unter anderem Weihnachtsdekoration und Geschenkideen anbieten, angemeldet. Adventskalender: Jeden Tag wird eine Tür am Adventskalender, der sich auf der Bühne befindet, geöffnet. Dadurch kommen Bilder mit Weihnachts- und Wintermotiven zum Vorschein. Sie stammen von Kindern aus Crimmitschau und Umgebung, bei denen sich die Organisatoren mit einem kleinen Geschenk bedanken. "Das Interesse am Malwettbewerb ist leider geringer als in den letzten Jahren", bedauert Katja Tippelt-Kairies. Sie berichtet, dass sich zehn Familienbeteiligthaben. Lichterglanz: Die Beleuchtung in der Innenstadt sorgt wieder für eine heimelige Atmosphäre. An den 23 Hütten befinden sich insgesamt 465 Lichter. Dazu kommen 94 Schwibbögen in den Fenstern von Rathaus und Stadtbibliothek - mit insgesamt658Lichtern. Bühnenprogramm: 260 kleine und große Künstler gestalten das Programm auf der Bühne. Los geht's täglich 16 Uhr mit dem Besuch des Weihnachtsmannes. Zu den Höhepunkten zum Auftakt gehört am heutigen Freitag (ab 17.45 Uhr) die Feuershow mit "Las Fuegas" und am Sonntag (ab 16.30 Uhr) eine interaktiveFamilienzaubershow. Geschenke: 1500 Süßigkeiten befinden sich im Sack des Weihnachtsmannes. Die Auszubildende Isabell Ertel hat an den letzten Tagen zudem die Geschenke für Kindertagesstätten und Schulen, die das Bühnenprogramm gestalten, gepackt. Die Kosten für Geschenke und Weihnachtsmann-Honorar trägt die Werbegemeinschaft. Ausstellung: Besucher können einen Blick in die Werkbund-Ausstellung im ehemaligen Schocken-Kaufhaus an der Badergasse werfen. Die Türen stehen am 7. und 14. Dezember (jeweils 10 bis 14 Uhr) und am 11. Dezember (13 bis 15 Uhr) offen. Autogramme: Die Profis des Eishockey-Zweitligisten Eispiraten Crimmitschau kommen am morgigen Samstag, um 17 Uhr, zu einer Autogrammstunde ins Rathaus. Die Fans können sich den neuen Kalender und das Buch "Pucks, Penaltys, Powerplay: 100 Jahre Eishockey in Crimmitschau" signieren lassen. Darin befinden sich auch die Geschichten von Patrick Pohl, André Schietzold und Philipp Halbauer, die zum aktuellenKadergehören. Shopping: Etliche Innenstadthändler haben in der Vorweihnachtszeit ihre Öffnungszeiten verlängert. An den Samstagen ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet, am 8. Dezember wird zwischen 13 und 18 Uhr zu einem verkaufsoffenen Sonntag eingeladen, teilt die Stadt mit.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...