Faschingstrubel ja - Konfettiregen nein

Die Narren des Werdauer Clubs eröffnen überpünktlich am Samstag die fünfte Jahreszeit. Und haben für die Feten in der Stadthalle eine Bitte an die Faschingsfreunde.

Werdau.

Pünktlich am Sonntag, 11.11 Uhr, sind die Närrinnen und Narren des Werdauer Faschingsclubs 95 am Rathaus, um vom Oberbürgermeister der Pleißestadt, Stefan Czarnecki, den Schlüssel für das Gebäude einzufordern. Und somit die Macht für die kommende Zeit bis zum Aschermittwoch zu übernehmen. Im gleichen Atemzug wird beim Spektakel vor der Rathaustür auch das Motto der neuen Saison bekanntgegeben. Das Publikum könne sich für die Veranstaltungen im kommenden Jahr wieder auf eine bunte Bühnenshow freuen, sagte Petra Pfeiffer vom Verein. Mit seiner Auftaktveranstaltung am Samstag in der Werdauer Stadthalle "Pleißental" an der Crimmitschauer Straße startet der WFC bereits einen Tag eher in seine närrische Saison. Unter dem Motto "Best of 2018" sind die Höhepunkte aus dem Faschingsprogramm und dem Weiberfasching zu sehen. Einlass für diese Party ist um 18 Uhr, Beginn eine Stunde später. Restkarten zum Preis von 16,50 Euro sind noch an der Abendkasse erhältlich.

Künftig wird es zu den Veranstaltungen in der Stadthalle keinen Konfettiregen geben, weder auf der Bühne noch im Saal. "Leider müssen wir ab dieser Saison für unsere Gäste ein generelles Verbot für die Verwendung aussprechen. Und das notfalls auch kontrollieren", sagte Petra Pfeiffer. Der Grund: Das Parkett in der Stadthalle verträgt den bunten Konfettiregen nicht. In der zurückliegenden Saison kam es zu Verfärbungen auf dem Fußboden, die der Faschingsclub auf seine Kosten beseitigen lassen musste. Das hat den WFC rund 1500 Euro gekostet. "Wir hoffen natürlich, dass unser Publikum auch ohne Konfetti Spaß an unserem Programm und am gemeinsamen Feiern hat."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...