Gymnasiasten präsentieren Business-Ideen

Werdauer Schüler diskutieren mit erfahrenen Unternehmern aus Werdau über Handel und Dienstleistungen

Werdau.

Es ist ein Projekt, das das Werdauer Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in diesem Jahr zum vierten Mal durchgeführt hat: Ein freiwilliger Intensiv-Workshop für Schüler, um in das Thema der eigenen Unternehmensgründung einzutauchen. Partner waren unter anderem die Sparkasse Zwickau, die Westsächsische Hochschule, die IHK, die Arbeitsagentur, Kommunikationstrainer Carsten Riedel, der CDU-Landtagsabgeordnete Jan Löffler und die Stadtverwaltung Werdau. Die Ergebnisse der jüngsten Auflage wurden im Stadtverordnetensaal des Rathauses präsentiert.

"Und sie waren beeindruckend", sagte André Kleber vom Fachdienst Stadtmarketing und Öffentlichkeitsarbeit. Grund genug, gemeinsam mit dem Werdauer Oberbürgermeister Stefan Czarnecki (CDU) noch eine weitere Veranstaltung zu organisieren. In Absprache mit den kreativen Gymnasiasten wurden gestandene Unternehmerinnen und Unternehmer eingeladen, um sich selbst ein Bild von den guten Ideen der Jugendlichen zu machen. Die Einladung nahmen rund ein Dutzend Fachleute aus unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen an. Ihnen wurden Konzepte aus den Bereichen Produktion, Handel und Dienstleistungen präsentiert und kritisch hinterfragt. Schüler und Firmenvertreter kamen ins Gespräch, um gemeinsam daran zu arbeiten, die eine oder andere Idee in die Tat umzusetzen. "Ein Impuls, der neue Chancen eröffnet, nicht zuletzt für den Wirtschaftsstandort Werdau als Ganzes", so Kleber. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...