"Kleine Spatzen" begeistert von ihrer neuen Rollerbahn

Mit einigen Wochen Verspätung haben die Mädchen und Jungen des Trünziger Kindergartens jetzt ihren neu gestalteten Garten in Besitz genommen.

Trünzig.

Der kleine Alfred machte kurzen Prozess. Er nahm die Schere und zerschnitt in Sekundenschnelle das gespannte Band, worauf die Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten an der Alten Bahnhofstraße im Langenbernsdorfer Ortsteil Trünzig in Richtung der neuen Rollerbahn stürmten. Schließlich standen dort drei nagelneue Fahrräder, die ein Händler aus Königswalde den "Kleinen Spatzen" für die Bahn spendiert hatte. "Eigentlich wollten wir die neue Außenanlage mit der Rollerbahn zum Kindertag am 1. Juni mit einer Fahrradschule einweihen", sagte Einrichtungsleiterin Annet Thieß, die sich genauso wie ihre Schützlinge über den umgestalteten Garten freute.

Neben der Rollerbahn sind in den vergangenen Monaten unter anderem ein großer Sandkasten und ein neuer Gartenzaun entstanden. In diesem Herbst soll an der großen Rotbuche noch eine Rundbank installiert werden. "Die Bank wird von Spenden, unter anderen von Eltern und Großeltern, finanziert, den Auftrag dafür habe ich schon an einen hiesigen Tischler gegeben", meinte Annet Thieß. Das Geld für den neu gestalteten Außenbereich des Kindergartens, der noch über einen zweiten, größeren Spielplatz in unmittelbarer Nachbarschaft verfügt, kam in erster Linie von der Gemeinde Langenbernsdorf und dem Kreisverband der Volkssolidarität als Träger der Einrichtung. Weil das Gebäude schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat, gab es vor allem bei den Abwasserrohren und den Dachrinnen einige Überraschungen. "Die außerplanmäßigen Dinge haben sich zum Glück kostenmäßig nicht allzu sehr bemerkbar gemacht", meinte Langenbernsdorfs Bürgermeister Frank Rose (parteilos).

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.