Kober: Am Strandbad gibt's auch Bücher

Vier Wochen vor Saisonschluss wurden an der Talsperre einige Neuerungen eingeführt. Dazu hat sich der Betreiber mehrere Partner mit ins Boot geholt.

Langenhessen.

Noch ist die Saison im Strandbad an der Koberbachtalsperre in Langenhessen nicht vorbei, da ziehen die Betreiber bereits eine positive Bilanz und warten zugleich mit einigen Neuerungen auf.

Westsachsens größte Badewanne zählte seit Saisonstart am 1. Juni (Stand: Montagabend) 15.728 Erholungssuchende. Damit wurden schon jetzt die Erwartungen des Betreibers, der Sport- und Freizeit GmbH Werdau (SFW), übertroffen. "Wir hatten für die Saison rund 12.000 Gäste prognostiziert", sagte am Dienstag die Geschäftsführerin der SFW, Ines von Müller. Zum Vergleich: Im Vorjahr zählte das Strandbad während der gesamten Saison 15.515 Gäste. 2017 begann die Saison bereits Anfang Mai. Offizieller Schluss ist in diesem Jahr am 31. August. "Sollten die hochsommerlichen Temperaturen weiter anhalten, werden wir die Saison um ein paar Tage verlängern", verspricht von Müller. Positiv auf die Besucherstatistik hat sich bisher offenbar auch die Wasserqualität in der Koberbachtalsperre ausgewirkt. "Das Gesundheitsministerium hat uns am Montag eine ,ausgezeichnete Badewasserqualität' bestätigt. Nachlesbar ist das auf der Homepage des Ministeriums", sagte von Müller.

Die Geschäftsführerin wartet wenige Wochen vor Saisonschluss noch mit einigen anderen Überraschungen für die Gäste auf. Dazu gehören ein Bücherschrank und eine Wickelbox. Untergebracht wurden die beiden Einrichtungen in zwei nebeneinanderliegenden Umkleidekabinen, die dafür umgestaltet wurden. "Wir wollen damit den Service für die Badbesucher verbessern. Besonders junge Familie, die mit ihren Kleinkindern das Strandbad besuchen, finden nun optimale Bedingungen für den Windeltausch vor. Für den entsprechenden hygienischen Standard hat die Pleißental-Klinik gesorgt, mit der wir bei der Umsetzung des Vorhabens zusammengearbeitet haben", sagt die SFW-Chefin. Beim Einrichten der Bücherbox half die Stadtbibliothek.

Doch damit noch nicht genug: "Zu den Neuerungen gehören auch eine lange Badenacht, die wir am 31. August anbieten und ein Badtag für Hunde. Der steht am 9. September auf dem Programm. Mit beiden Angeboten reagieren wir auf die Wünsche der Besucher." Am langen Badetag bleibt das Strandbad bis gegen 22 Uhr geöffnet. Die Wasserwacht, die das Team des Bades bei der Absicherung des Betriebes unterstützt, wird sich auch am langen Badetag mit einbringen. "Wir werden unter anderem mit Fackeln für ein entsprechendes Flair am Abend sorgen", sagt André Kleber von der Wasserwacht. Der Badetag für Hunde wird eine Premiere sein, die es so auch in der gesamten Region noch nicht gibt. "Die Idee dazu habe ich von einem Aufenthalt in Bayern mitgebracht. Wir werden sehen, wie das Angebot angenommen wird", erklärt die Betriebsleiterin, Candy Schaub. Ein extra Obolus wird für Hunde nicht verlangt.

70.000 Euro stellt die Gebäude- und und Grundstücksverwaltung Werdau, deren Geschäftsführerin ebenfalls Ines von Müller ist, für die Betreibung des Strandbades bereit. "Mit der Summe kommen wir auch hin", sagt die Expertin. Verwendet wird das Geld unter anderem für die Wartungsarbeiten vor Saisonstart, den Unterhalt des Bades während der Öffnungszeiten, Lohn sowie kleine Reparaturen. Die Reparatur der Rutsche, die bis Ende der Saison weiterhin gesperrt bleibt, ist in dem Betrag nicht enthalten. Ob die Rutsche 2019 wieder genutzt werden kann, ist offen. "Wir werden prüfen, was die Reparatur kostet und sich dies finanziell lohnt. Das geschieht innerhalb der Vorbereitungen für die kommende Saison."

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...