Laden zum Ausprobieren bleibt

Coronabedingt pausiert derzeit das Angebot

Crimmitschau.

Gut sechs Monate nach dem Start von "Die Box - ein Laden auf Zeit" ist es um das Projekt coronabedingt ruhig geworden. Nichtsdestotrotz: "Das Angebot wurde bisher sehr gut angenommen. Derzeit steht das Geschäft leer, die meisten Läden geschlossen bleiben müssen. Es gibt aber einige Interessenten, die das Angebot nutzen möchten, sobald es wieder möglich ist", sagt Andrea Beres, Fachbereichsleiterin für Wirtschaftsförderung im Crimmitschauer Rathaus. Sie kümmert sich gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer (IHK), dem Business and Innovation Centre (BIC) und der Crimmitschauer Wohnungsgesellschaft (CWG) um das Projekt. Der Großvermieter stellt die Räume zur Verfügung. Der Laden, in dem sich früher ein stadtbekanntes Spielwarengeschäft befand, hat eine Größe von rund 100 Quadratmetern und findet sich direkt in der Fußgängerzone. Er wurde für die neuen Verwendungszwecke komplett umgestaltet. Die Nutzungsmöglichkeiten sind laut Beres vielfältig. Töpfer, Direktvermarkter, Holzkünstler, Antiquitätenhändler, Modedesigner, Merchandise-Anbieter und Hersteller von Dekoartikeln könnten einziehen. Tabu ist dagegen eine gastronomische Nutzung. Dafür fehlt die Be- und Entlüftungsanlage. (umü)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.