Landkreis Zwickau bündelt Naturschutz an zentraler Stelle

Neukirchen (dpa/sn) - Mit einer zentralen Anlaufstelle will der Landkreis Zwickau beim Naturschutz neue Wege gehen. In der Kreisnaturschutzstation Gräfenmühle in Neukirchen bei Crimmitschau werden seit diesem Herbst alle Aktivitäten zur Erhaltung der Artenvielfalt gebündelt und die verschiedenen Akteure besser vernetzt. «Naturschutz wurde lange Zeit als freiwillige Aufgabe in der Verantwortung weitergeschoben, bis das Thema hinten runter fiel», sagte Koordinator André Oehler der dpa. Laut Umweltministerium haben sich die Strukturen in Sachsen sehr unterschiedlich entwickelt. Neben Landkreisen wie Zwickau mit einer zentralen Einrichtung gibt es demnach auch welche mit fünf bis acht Stationen.

Das zehnköpfige Team der Gräfenmühle kümmert sich um etwa 18 Hektar Fläche. Mit Angeboten zur Umweltbildung erreichte die im Aufbau befindliche Station in diesem Jahr rund 1000 Kinder und 500 Erwachsene.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...